Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Rechnungen vergessen: Gemeinde Pöttmes muss für Ärztehaus nachzahlen

Pöttmes

04.07.2020

Rechnungen vergessen: Gemeinde Pöttmes muss für Ärztehaus nachzahlen

Das Ärztehaus an der Bürgermeister-Rohrmüller-Straße in Pöttmes ist seit dem Jahreswechsel 2018/2019 in Betrieb. Nun muss die Gemeinde 75.000 Euro nachzahlen. Ein Mitarbeiter hatte die Rechnungen vergessen. Das Archivfoto zeigt das Haus von der Rückseite, also von der Nordseite, aus.
Bild: Vicky Jeanty

Plus Pöttmes muss für das Ärztehaus, das seit Anfang 2019 in Betrieb ist, 75.000 Euro nachzahlen. An die Rechnungen hatte bis vor Kurzem niemand mehr gedacht.

Eigentlich hatte der Markt Pöttmes mit keinen Kosten mehr für das Ärztehaus gerechnet, das seit Anfang 2019 an der Bürgermeister-Rohrmüller-Straße im Ortskern in Betrieb ist. Doch im Marktgemeinderat wurde am Donnerstagabend bekannt: Die Gemeinde muss 75.000 Euro nachzahlen. Sie waren jedoch im Haushalt nicht vorgesehen. Der Grund: Es hatte schlicht niemand mehr daran gedacht.

Bei insgesamt vier Rechnungen für Pöttmeser Ärztehaus lief etwas schief

Gleich bei vier Rechnungen lief etwas schief. Laut Kämmerin Sandy Lichtblau vergaß das Planungsbüro, zwei ausstehende Schlussrechnungen anzugeben. Das Bauamt sei irrtümlich der Meinung gewesen, sie seien schon abgerechnet worden. Eine weitere, längst fällige Rechnung zur Fernwärmeversorgung sei vom Bauamt bei der Haushaltsplanung nicht mehr bedacht worden. Und in einer vierten Rechnung habe sich ein Rechenfehler eingeschlichen, der ebenfalls dazu führt, dass die Gemeinde Geld nachzahlen muss.

Rechnungen vergessen: Gemeinde Pöttmes muss für Ärztehaus nachzahlen
25 Bilder
Schlüsselübergabe im Ärztehaus in Pöttmes
Bild: Nicole Simüller und Vicky Jeanty

Verwaltung im Pöttmeser Rathaus räumt Fehler ein

Geschäftsstellenleiter Stefan Hummel räumte auf Nachfrage ein: „Das ist nicht gut gemanagt worden.“ Angesichts mehrerer aktueller Projekte, die unter großem Zeitdruck entstünden, habe der zuständige Mitarbeiter die Rechnungen „vom Schirm verloren“. Bürgermeister Mirko Ketz betonte im Gemeinderat: „Der Gemeinde ist kein finanzieller Schaden entstanden.“ Er stellte sich vor den Mitarbeiter: „Fehler kommen in jeder Gemeinde vor.“

Bürgermeister: Pöttmes entsteht durch den Fehler kein Schaden

Für den Markt Pöttmes ändert sich dadurch nicht viel. Außer, dass er das Geld heuer nachzahlen und anderswo im Haushalt locker machen muss: Da laut Ketz keine Aussicht besteht, dass es heuer am geplanten Heimatmuseum vorangeht, sollen hier 30.000 Euro umgeschichtet werden. Weitere 45.000 Euro kommen vom Neubau der Kinderkrippe am Spatzennest. Wegen der Corona-Pandemie kommt es hier laut Bauamt zu kleineren Zeitverzögerungen, weshalb heuer weniger Ausgaben anfallen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren