1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Regen hält Wanderer in Mühlhausen nicht auf

Veranstaltung

24.07.2018

Regen hält Wanderer in Mühlhausen nicht auf

Copy%20of%20Wandertage_in_M%c3%bchlhausen_2.tif
2 Bilder
Die Gruppe mit der weitesten Anreise: die neunköpfige Wandergruppe aus dem Zillertal.
Bild: Josef Mörtl

Wandertage im Affinger Ortsteil sind verregnet. Dennoch machen sich am Wochenende 450 Menschen auf den Weg.

Kein Glück mit dem Wetter hatte am Wochenende die Wanderabteilung des TSV Mühlhausen mit ihren beiden Wandertagen im Affinger Ortsteil: Am Samstag und Sonntag kam viel Nass von oben. Die Temperaturen blieben bei etwa 20 Grad erträglich. Etwa 450 Wanderer hielt das jedoch nicht ab.

Besonders am Sonntagvormittag goss es wie aus Kübeln, doch das konnte den Wanderern von nah und fern nicht viel anhaben. Regenschirm, wasserdichte Kleidung und gutes Schuhwerk hatten die allermeisten von ihnen sowieso dabei, und so ging es hinaus ins Affinger Becken.

Die Wandertage der Mühlhausener Wanderabteilung gibt es bereits seit 28 Jahren. Zum 18. Mal fanden sie als Josef-Benkart-Gedächtniswanderung statt. Und zum dritten Mal gab es auch eine Jugendwanderung mit einem Quiz für die Teilnehmer. Die Schirmherrschaft hatte Affings Bürgermeister Markus Winklhofer übernommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Start hat der Verein diesmal vom Mühlhausener Sportplatz, wo immer ein großes Zelt stand, an die Affinger Mehrzweckhalle verlegt. Laut Wanderwart Hans Fischer hat sich der Umzug allemal gelohnt. Die Mitglieder konnten sich somit eine Menge Arbeit ersparen. Es mussten lediglich Matten verlegt, Tische und Stühle aufgestellt sowie die Küche aufgebaut werden. Alle halfen kräftig mit und an einem halben Tag war alles erledigt. Somit konnte der Regen an beiden Tagen den Mühlhausenern nichts anhaben. Parkplätze gab es am Affinger Schloss genügend, die Marian Freiherr von Gravenreuth zur Verfügung stellte.

Große Wandergruppen kamen aus Crailsheim, Büchenbach, Feldkirchen und Aindling. Aber auch aus Aystetten, Ruppertszell, Gangkofen, Inchenhofen und Pfaffenhofen an der Ilm waren starke Abordnungen vertreten. Sie bekamen als Preis einen Nudelkorb. Die weiteste Anreise hatten die Wanderfreunde aus Strass im Zillertal, die knapp drei Stunden unterwegs waren.

Etwa 40 freiwillige Helfer der Mühlhausener hatten an beiden Tagen alles im Griff. Auch hinter der Theke lief alles reibungslos ab, wie immer. Es gab Rollbraten mit Kartoffelsalat, Schnitzel, Leberkäs sowie Wurst-, Fisch- und Käsesemmeln. Reichhaltig wie immer war das Kuchenbuffet, für das die Mühlhausener bekannt sind. Auswählen konnte man an beiden Tag zwischen einer sechs, zehn und zwanzig Kilometer langen Strecke, die durch das Affinger Becken mit seinen Naturschönheiten führte.

Bei der Sechs-Kilometer-Strecke ging es nach Haunswies und wieder zurück, bei den zehn Kilometern ging es über Aulzhausen nach Miedering und über den Sommerkeller wieder zur Mehrzweckhalle zurück. Die 20 Kilometer führten nach Mühlhausen und über Miedering in einer großen Schleife nach Haunswies und wieder nach Affing zurück.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_WYKIGA_043.jpg
Baar

Keine Lösung bei der Kinderbetreuung in Baar in Sicht

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden