Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Rehling: Zwei Kandidaten streiten um Alfred Rappels Nachfolge

Wahl in Rehling

28.02.2020

Rehling: Zwei Kandidaten streiten um Alfred Rappels Nachfolge

Rehling vom höchsten Punkt im Osten aus fotografiert: im Mittelpunkt der hochragende Kirchturm, ringsum die idyllische Landschaft. Im Hintergrund das Lechfeld mit dem gegenüberliegenden, westlichen Lechrain mit den Gemeinden Langweid und Biberbach.
Bild: Josef Abt

Plus Der amtierende Bürgermeister gibt sein Amt nach 18 Jahren ab. Er hinterlässt eine intakte Gemeinde mit neuen Aufgaben. Dazu zählen altersgerechte Wohnungen.

Zu einem lebens- und liebenswerten, aufstrebenden Ort hat sich die Gemeinde Rehling in den zurückliegenden Jahren entwickelt. Einheimische wie Zugezogene fühlen sich wohl in der rund 2600 Einwohner zählenden Gemeinde. Die Nachfrage nach Wohnungen ist groß, die Bewerberliste für einen Bauplatz im neu geplanten Wohngebiet für rund 40 Häuser östlich des Ortes lang. Zufriedene Bürger, dafür wollen sich auch die „Neuen“ im Rathaus stark machen, sprich der neu gewählte Bürgermeister und die künftigen Gemeinderäte.

Rehling: Rappel hat in 18 Jahren viel erreicht

Der bisherige Bürgermeister Alfred Rappel , der das Amt 18 Jahre lang inne hatte, wird aus Altersgründen (62) nicht mehr kandidieren. Er will künftig seinen Ruhestand genießen. Rappel hat in seiner langen Amtszeit zusammen mit den Gemeinderäten viel erreicht in der Lechraingemeinde , in die er 1981, als gebürtiger Wallersdorfer (Stadtteil von Rain) gezogen war. Durch seine Ausbildung als Diplom-Verwaltungswirt und dem Job bei der Regierung von Schwaben hatte er sich viel an Wissen für die Kommunalpolitik erworben. Unter Rappels Regie wurden unter anderem der Neubau der Kläranlage, der Neubau des Kinderhauses und die Erschließung von Neubaugebieten angegangen. Trotz dieser Investitionen steht die Gemeinde finanziell gut da.

Rappel hinterlässt eine gesunde, intakte Lachraingemeinde. Sein Nachfolger muss aber zwangsläufig angefangene Projekte mitten in der Ausführung übernehmen und weiter vorantreiben, so den Kindergartenneubau, das neue Baugebiet im Osten von Rehling und auch größere Straßenausbauten wie die Hambergstraße. Auch im Gemeinderat wird es wohl viele Neulinge geben. Acht der 14 Ratsmitglieder kandidieren nicht mehr , wodurch auch einiges an Wissen und Erfahrung ersetzt werden muss.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Christoph Aidelsburger ( CSU /Bürger für Rehling ) und Alexander Richter ( Freie Wähler ) wollen Rappel beerben. Richter sorgte mit seiner Kandidatur für eine Überraschung im Wahlkampf. Zunächst sah alles nur nach einer Liste aus, denn CSU und „Bürger für Rehling “ treten mit einer gemeinsamen Liste an. An der Spitze Bürgermeisterkandidat Aidelsburger und 20 Bewerber für den Gemeinderat, gemischt aus beiden Parteien. Dann gründeten die Freien Wähler in Rehling einen neuen Ortsverein und nominierten Richter als Bürgermeisterkandidaten. Dazu gibt es eine Liste mit 13 Interessenten, die für den Gemeinderat kandidieren. Auch diese Gruppierung rechnet sich gute Chancen auf das Bürgermeisteramt und ein paar Plätze im neuen Gremium aus.

Rehling braucht altersgerechte Wohnungen

Neben den laufenden Projekten warten auf die „Neuen“ im Rathaus weitere Herausforderungen. Zu den Zukunftsaufgaben wird wohl das Thema Seniorenbetreuung, sprich Betreutes Wohnen, zählen – vielleicht sogar mit der Möglichkeit der Kurzzeitpflege. Ein Thema, mit dem sich auch umliegende Gemeinden beschäftigen. Auch das Gewerbegebiet ist restlos bebaut. Hier wird man wohl ebenfalls, sofern sich das Hoch in der Konjunktur fortsetzt, Bauland schaffen müssen. In Rehling wird es auch weiter eine Grundschule geben. Nicht außer Acht lassen darf man daher die Entwicklung durch die steigenden Geburtenzahlen. Gerade durch die Ausweisung des jetzigen und auch späterer Baugebiete wird sich die Kinderzahl erhöhen. Das erfordert vermutlich eine Schulerweiterung, was ebenfalls frühzeitig vorgeplant werden muss.

Das sportliche Freizeitangebot in Rehling ist reichhaltig. Unter anderem der Soccerpark, der Kletterwald und die Sparten des TSV Rehling bieten viele Möglichkeiten. In der ortsansässigen Metzgerei und dem kleinen Lebensmittelladen können sich die Bürger versorgen. Bereits des Öfteren hat die Gemeinde versucht, einen Discounter in den Ort zu locken. Das scheiterte aber stets an der niedrigen Einwohnerzahl.

Die Gemeinderatskandidaten in Rehling


  • CSU und Bürger für Rehling : Ignaz Strobl jun. ( Rehling ), Silvia Huber ( Oberach ), Philipp Satzger ( Rehling ), Katharina Jakob ( Rehling ), Robert Happacher ( Oberach ), Jochen Kistler ( Rehling ), Klaus Jakob ( Au ), Anton Haberl ( Unterach ), Ludwig Gulden ( Oberach ), Matthias Sock , Alexandra Oba , Michael Jakob jun., Simone Jakob (alle Rehling ), Ludwig Hammer ( Oberach ), Astrid Krämling, Michael Lindermeir , Markus Eberwein , Ernest Jennen , Philipp Jakob (alle Rehling ), Thomas Lachenmayr jun. (Sägmühl).
  • Freie Wähler : Rehling Alexander Richter , Anton Fries , Werner Lindermeir (alle Rehling ), Oliver Schober (Sägmühl), Robert Schaser ( Unterach ), Franz Ritter ( Rehling ), Quirin Wilhelm ( Unterach ), Markus Vötterl ( Au ), Stefan Mahl ( Unterach ), Ruth Richter ( Rehling ), Asmus Winter ( Unterach ), Klara Fries ( Rehling ) und Volker Wiesker ( Rehling ).

Lesen Sie dazu auch unsere Porträts über:

Christoph Aidelsburger Naturschutz mit den Landwirten

Alexander Richter Ältere zu Hause unterstützen


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren