1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Retro-Rätsel: Unterwittelsbacherin gewinnt 1000 Euro

Aichach

23.05.2019

Retro-Rätsel: Unterwittelsbacherin gewinnt 1000 Euro

Katinka Suckow aus Aichach hat am Mittwoch 1000 Euro beim Retrorätsel gewonnen.
Bild: Philipp Schulte

Gewinnerin Katinka Suckow kommt aus Unterwittelsbach und freut sich riesig. Wie sie zu dem Gewinn kam.

Die Freude war riesig bei Katinka Suckow am Mittwochnachmittag. Die Aichacherin hat 1000 Euro bei unserem Retro-Rätsel im dem Bayern-Teil gewonnen. Sie hat erkannt, was auf einem Bild nicht passte. Zu sehen war eine Szene, die sich auf dem Augsburger Stadtmarkt im Jahr 1950 abspielte. Zwei Buben vergnügten sich an Weintrauben. In der Jackentasche des einen steckte eine Musik-Kassette, links unten auf dem Foto zu sehen.

Retro-Rätsel: Sie musste bei dem Foto zweimal hinschauen

„Ich musste zweimal hinschauen. Das konnte nicht in die Zeit von damals passen“, sagt Suckow. „Das war einfach.“ Recht hatte sie. Die erste Tonband-Kassette stammt von dem Unternehmen Radio Corporation of America aus den Jahren 1958 und 1959. Zwischen den 1970er und 90er Jahren war die Kassette das meist genutzte Audio-Medium neben der Schallplatte. Suckow schrieb eine SMS, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Weil sie sich dachte: „Jetzt mache ich halt mal mit.“ Da war sie gerade dabei Kaffee zu trinken, nachdem sie ihrem Freund Frühstück vorbereitet hatte.

Mit dem Geld will sie ihren BMW reparieren lassen. Letztens ist ihr jemand ins Auto gefahren. Die Tür ist eingedrückt, sie will sie ausbeulen lassen. Sie selbst hat das auch schon versucht, ohne Erfolg. Ohnehin schraubt sie gerne an ihrem Auto herum. Die Oldtimer-Show in Aichach im April hat sie angeschaut. Auch mit Fahrrädern kann sie etwas anfangen. „Ich und mein Freund fahren gerne Radl.“ Das Ziel sei oft das Sisi-Schloss. Außerdem gehen die 44-Jährige und ihr Freund gerne essen. Am liebsten Chinesisch. Sie will ihn beim nächsten Mal einladen.

Gewinnerin konnte kaum reden

Als sie den Anruf bekam, dass sie gewonnen hat, war sie gerade dabei aufzuräumen und konnte es kaum glauben. „Mein Freund war skeptisch, als ich ihm gesagt habe, dass ich da mitmache“, sagt die ehemalige Bürokauffrau und heutige Frührentnerin. Als sie ihrem Freund und ihrer Schwiegermutter von ihrem Glück erzählen wollte, habe sie kaum reden können.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020190607_Wenger_Thalhof_LBV_Uferschwalben.tif

LBV zeichnet Anton Wenger für Schutz von Uferschwalben aus

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden