1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Rocken, bis die Gitterstäbe wackeln

Konzert

03.04.2013

Rocken, bis die Gitterstäbe wackeln

Die „Happies“ und RockAppeal spielen für Frauen in der JVA

Aichach Da vibrierten die Gitterstäbe: Die Happy Wednesday Singers, der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde Zusmarshausen, und die Band RockAppeal aus Dinkelscherben (beide Landkreis Augsburg) sind zusammen in der Justizvollzugsanstalt Aichach aufgetreten. Vor dem Konzert waren die Musiker nach eigenen Angaben etwas nervös, in diesem Umfeld auf der Bühne zu stehen. Aber dank der gut gelaunten Zuschauerinnen verflog die Aufregung schnell.

Die Teilnahme an dem Konzert war freiwillig und bot den Insassinnen laut Birgit Wirth eine willkommene Abwechslung. Die Pädagogin bietet zur Auflockerung des Gefängnisalltags regelmäßig Kulturveranstaltungen an. „Ein- bis zweimal im Monat finden hier Veranstaltungen statt, hauptsächlich Rockkonzerte, aber auch Klassik und Theater“, sagt sie. Dabei sei die Anstalt auf das soziale Engagement der Künstler angewiesen, die maximal eine kleine Aufwandsentschädigung erwarten könnten. Auch für die „Happies“ und RockAppeal stand der soziale Aspekt im Vordergrund.

Sie sangen ein breites Repertoire – von besinnlichen Gospelsongs über Evergreens aus Rock und Pop bis zu selbst komponierter Rockmusik. Trotz der Enge der Kirchenbänke klatschten, sangen und tanzten die Frauen mit. Einer der Höhepunkte des Nachmittags war der Song „Beautiful World“ aus der Feder des Gitarristen Henry Schulze. Als Chorleiter und Bandleader Marco Schick dazu seine Geige auspackte, jubelten die Insassinnen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Gemischte Gefühle hinter verschlossenen Türen

Zwischen den Stücken wurden immer wieder Rufe nach „We will rock you“ von Queen laut. Daher schüttelte die Band als Zugabe eine nicht einstudierte Version der Hymne aus dem Ärmel. Die anfängliche Skepsis der Musiker und Sänger sowie die gemischten Gefühle, hinter verschlossenen Türen aufzutreten, waren bald vergangen. Laut den Bandmitgliedern war das der guten Stimmung zu verdanken, die von den Zuhörerinnen ausging. Daher verabschiedete sich Chorleiter Schick mit den Worten: „Wir kommen wieder.“ Auch Drummer Manuel Oechsle war begeistert und sagte: „Das war der geilste Gig.“ (AN)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren