1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Rudi Engelhard abgewählt: Josef Schäch wird Landrat

17.03.2008

Rudi Engelhard abgewählt: Josef Schäch wird Landrat

Die Sensation im Landkreis Pfaffenhofen ist perfekt: Der neue Landrat heißt Josef Schäch. Der 61-jährige Herausforderer von den Freien Wählern hat den alteingesessenen Landrat und deutlichen Favoriten Rudi Engelhard (CSU) aus dem Chefsessel katapultiert: mit knappen 52,7 Prozent besiegte Schäch bei der gestrigen Stichwahl den bisherigen Amtsinhaber.

Der Jubel bei den Freien Wählern war groß, Engelhard kündigte an, auch als Geschlagener weiterhin aktiv im Landkreis mitzuarbeiten.

Josef Schäch wird für die kommenden sechs Jahre die Entscheidungen im Hopfenlandkreis Pfaffenhofen lenken. Der 61-jährige Unternehmer bringt als langjähriger Bürgermeister von Wolnzach für diesen Posten jede Menge politische Erfahrung mit. Die vergangenen 18 Jahre stand der Freie Wähler der Marktgemeinde vor. Nun wechselt er völlig überraschend in den Chefsessel des Landratsamts.

Mit einem Sieg des Herausforderers Schäch hatte schon deshalb kaum jemand gerechnet, weil Engelhard die absolute Mehrheit und damit die direkte Verlängerung seiner Amtszeit vor zwei Wochen nur ganz knapp verpasst hatte. Lediglich 744 Stimmen hatten dem CSU-Mann zur absoluten Mehrheit gefehlt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf Anhieb erreichte der seit 1996 amtierende Landrat 48,7 Prozent der Stimmen und konnte mit diesem Vorsprung eigentlich relativ gelassen in die Stichwahl gehen.

Zudem hat Engelhard glänzende Wirtschaftszahlen vorgelegt. Mit Bezug auf die Schuldenfreiheit, die er im Landkreis erreicht hat, sagte der Unterlegene gestern resigniert: "Die Menschen gewöhnen sich daran." In die Schmollecke wolle er sich auch nach verlorener Stichwahl allerdings nicht zurückziehen, so Engelhard. Mit 58 Jahren sei es noch zu früh für das politische Rentnertum. Engelhard: "Ich will weiterhin vor allem auf sozialem Gebiet in der Politik des Landkreises mitarbeiten."

Überraschend war bereits vor zwei Wochen das starke Ergebnis des amtierenden Wolnzacher Bürgermeisters. Schäch konnte auf Anhieb 30,6 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinigen. Gestern Abend dann die Sensation: Um 19.34 Uhr gab es keinen Zweifel mehr: Der 61-Jährige hat es tatsächlich geschafft, den satten Vorsprung Engelhards von über 18 Prozent wettzumachen. Mit 49548 Stimmen und einer Wahlbeteiligung von gut 56 Prozent wurde Josef Schäch zum neuen Landrat gewählt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
CC4_0037.JPG
Gemeinderat Dasing

Finanzausschuss: Doch kein Geld für die Feuerwehr?

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket