Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Rund 70 Vereine marschieren mit ins Festzelt ein

Volksfest Pöttmes

11.06.2009

Rund 70 Vereine marschieren mit ins Festzelt ein

Wenn es ums Pöttmeser Volksfest geht, ziehen die Vereine aus allen Gemeindeteilen an einem Strang. Von den über 70 Pöttmeser Vereine dürften am Mittwochabend beim Auftakt nur wenige gefehlt haben. Sogar der Schützengau Pöttmes-Neuburg mit all seinen Gaukönigen, Standarte und Gauschützenmeister Karl Mosch an der Spitze, marschierten im riesigen Festzug mit.

"Wir haben das schöne Wetter bestellt und hoffen, dass es anhält über die Volksfesttage", sagte Ludwig Krammer jun., Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Pöttmes, erfreut über den guten Besuch schon zum Auftakt. Nicht nur der Marktplatz füllte sich bei strahlendem Sonnenschein schnell zum Standkonzert, auch das Freibier der Brauerei Kühbach kam recht gut an und die Storchenfamilie beobachtete von ihrer hohen Warte aus das Treiben am Marktplatz.

Traditionell gaben die Musikkapelle Pöttmes unter der Leitung von Herbert Pukas und die Jugendkapelle Pöttmes eine musikalische Kostprobe. Auch die Pöttmeser Jagdhornbläser ließen ihre Instrumente am Marktplatz erschallen.

Bürgermeister Franz Schindele sah das schöne Wetter als gutes Omen für den guten Verlauf des Festes. "Wir haben beim Start ein Traumwetter und hoffen, dass die Jugend das Fest gut besucht", sagte der Bürgermeister zuversichtlich.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vier Rappen sind eingespannt

Ein besonders langer Zug mit vielen Fahnen, begleitet von den beiden Pöttmeser Musikkapellen, bewegte sich heuer zum Festplatz. Farbtupfer beim Festzug waren die Trachten und Festbekleidungen der Vereine sowie der Schützengau Pöttmes-Neuburg mit seinen Gaukönigen im Blumenkranz. Nicht zu übersehen waren auch die vier Rappen vom Gespann Mayerhofer aus Unterschönbach, die den Brauereiwagen zogen.

An der Spitze marschierte der neue Festwirt Karl Asum, Bürgermeister Franz Schindele mit seiner Vertreterin Sissi Veit-Wiedemann durch den Ort. Ihnen folgten die Kellnerinnen und Kellner, Schaustellervertreter Eugen Diepold und die vielen örtlichen Vereine. Der Zug bewegte sich vom Erdweg zur von-Gumppenberg-Straße und über die Schrobenhausener Straße zum Festplatz.

Im Festzelt verfolgen dann zahlreiche Ehrengäste wie Bürgermeister Franz Schindele das erste Fass Festbieres anzapfte. Auch wenn es ein wenig spritzte, hieß es nach einigen Schlägen auf den Zapfhahn "O'zapft is" und Bürgermeister, Honoratioren und Festwirt stießen auf ein gutes und zünftiges Pöttmeser Volksfest an.

Recht gut frequentiert war auch der Festzeltbetrieb. "Ich bin überrascht dass so viel heuer schon beim Auftakt los ist", schaute Hans Steiger vom Verkehrs- und Verschönerungsverein in die Runde. Nach seiner Schätzung dürften es über 800 Besucher gewesen sein, die im Festzelt nach dem Umzug weiterfeierten. Für Unterhaltung im Festzelt sorgte beim Auftakt die Showband die "Jungen Zillertaler" mit schmissiger Musik.

Bei uns im Internet

finden Sie eine Bildergalerie unter

www.aichacher-nachrichten.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren