Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schätze warten auf Besucher

01.10.2009

Schätze warten auf Besucher

Aichach (ull) - Auf einen starken Endspurt hoffen die Macher der zehnten Sonderausstellung im Sisi-Schloss in Aichach-Unterwittelsbach. Nur noch einen Monat sind die Exponate unter dem Titel "Kaiser, König, Edelmann. Kaiserin Sisi - ein Leben zwischen Thron und Straße" zu sehen. Bisher wurden gute 6000 Besucher gezählt.

Obwohl hier noch einige Luft nach oben wäre, ist Kastellanin Brigitte Neumaier dennoch zufrieden - auch wenn es in der Endabrechnung deutlich unter 10 000 Besucher werden dürften. Zu den vergangenen Sonderausstellungen waren im Schnitt über 14 000 Interessierte gekommen. Die einzelnen Ausstellungen könnten laut Neumaier aber nicht miteinander verglichen werden, da viele davon verlängert wurden und mehr Tage auf hatten. Eine Verlängerung sei diesmal nicht möglich, weil bald darauf die Hochzeitsmesse und eine Woche später der Antiquitäten- und Künstlermarkt folge.

Zudem sei für die aktuelle Ausstellung auch nicht so viel ausgegeben worden wie für frühere Schauen. Auch viele Bürger sparten in Zeiten der Weltwirtschaftskrise an der Kunst. "Die Besucherzahlen lassen vielerorts nach - in manchen Museen sogar bis zu 50 Prozent", sagt Neumaier. Da ist ihr um das Sisi-Schloss nicht bange.

Auch deshalb nicht, weil jetzt noch eine "ganz starke Zeit" komme. Täglich ein bis drei Besuchergruppen haben sich für den Endspurt der Sonderausstellung angemeldet. Darunter sind beispielsweise der Bezirksverband des BLSV (Bayerischer Landes-Sportverband), die Steuerbeamten-Kammer Bayern oder der Radioclub von Bayern 1 mit zwei Bussen. Zudem haben sich etliche Schulklassen und Seniorengruppen angesagt, und auch der Volkswandertag am Tag der Deutschen Einheit startet vom Sisi-Schloss aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie jedes Jahr hofft Neumaier, dass in den letzten Tagen auch noch ein paar Landkreisbürger den Weg ins Schloss finden werden. "Wir haben auch diesmal hervorragende Exponate, und die sind nur jetzt zu sehen. Dann verschwinden sie wieder im Kloster und werden, wenn überhaupt, nur noch sehr selten ausgestellt", betont die Kastellanin. Die gezeigten Schätze kommen auch diesmal wieder vom Kloster St. Paul aus dem Lavanttal in Kärnten.

In der aktuellen Ausstellung erfahren die Besucher, wie sich das Leben in früheren Epochen abgespielt hat - nicht nur das des Kaisers und des Edelmanns, sondern auch das der einfachen Leute und der Bettler. Die Reaktionen der Gäste seien laut Neumaier bisher äußerst positiv gewesen. Das Lieblingsstück vieler Besucher ist das Krönungskleid der Kaiserin.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren