Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Scheunenbrand in Haunswies verursacht sechsstelligen Schaden

Affing

24.06.2018

Scheunenbrand in Haunswies verursacht sechsstelligen Schaden

Schaden in voraussichtlich niedriger sechsstelliger Höhe hat laut Polizei der Brand in einer Scheune im Affinger Ortsteil Haunswies angerichtet.
Bild: Fabian Lechner, Feuerwehr Affing

In Haunswies hat es am Samstag in einer Scheune gebrannt. Der Schaden ist geht in die Hunderttausende. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt.

Enormen Schaden hat am Samstag ein Feuer im Affinger Ortsteil Haunswies angerichtet. Der Schaden ist laut ersten Schätzungen der Polizei sechsstellig.

Die Bewohner eines Hofes bemerkten am Samstag gegen 13.40 Uhr, dass Rauch aus der Scheune kam. Wie die Polizei mitteilte, war dort ein Gabelstapler aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Sofort wurde die Freiwillige Feuerwehr Haunswies verständigt. Die Flammen hatten bereits auf die Scheune übergegriffen. Der Brand konnte durch ein großes Feuerwehraufgebot gelöscht werden. Die Feuerwehrler verhinderten, dass die Flammen auf Wohnhäuser übergriffen.

Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Ursache des Brands

Die Kriminalpolizei Augsburg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Das ist bei Schadenssummen über 30.000 Euro und bei unklarer Brandursache üblich. Wie eine Nachfrage bei der Einsatzzentrale der Polizei in Augsburg am Sonntag ergab, hält die Polizei einen technischen Defekt als Ursache für das Feuer in Haunswies für naheliegend. Der Schaden beträgt laut ersten Schätzungen zwischen 100.000 und 200.000 Euro.

Nach Angaben von Fabian Lechner von der Freiwilligen Feuerwehr Affing waren die Wehren aus Affing, den Affinger Ortsteilen Haunswies, Gebenhofen, Anwalting und Mühlhausen, aus den Aichacher Stadtteilen Griesbeckerzell und Edenried, aus Rehling, Hollenbach und Gersthofen (Landkreis Augsburg) im Einsatz. Außerdem waren die Kreisbrandinspektion, die Polizei, Kripo und mehrere Einsatzkräfte des Rettungsdienstes vor Ort. Gegen 15.30 Uhr war das Feuer gelöscht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren