Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schiffe ohne Wasser und Geisterautos

13.06.2009

Schiffe ohne Wasser und Geisterautos

Pöttmes (drx) - Die Musik hört Paula Print schon, bevor sie am Pöttmeser Volksfest ankommt. Als Nächstes riecht sie den Steckerlfisch, dann sieht sie die Bude mit Süßigkeiten und gegenüber das Kinderkarussell. Die Zeitungsente besucht zum ersten Mal ein Volksfest und staunt mit offenem Schnabel, was es hier alles zu sehen, riechen und hören gibt.

Viele bunte Figuren drehen sich am Kinderkarussell. Zuerst kann Paula gar nicht erkennen, was sie alles darstellen, weil viele von ihnen hoch oben in der Luft schweben. Als das Karussell anhält, sieht sie Hubschrauber, Drachen und ein Raumschiff. Die vierjährige Emily sitzt in der Schildkröte und winkt Paula Print zu sich. "Willst Du mitfahren?", fragt sie die Zeitungsente und rutscht extra ein bisschen zur Seite. Mit einem Satz springt Paula zu ihr in die Schildkröte.

Dann geht die Fahrt auch schon los. Zuerst immer im Kreis herum und dann in die Höhe. Die AN-Ente jauchzt begeistert. Im Hubschrauber sitzen Denis und seine Schwester Elena. Der dreijährige Denis hält das Steuer fest in den Händen. Niklas winkt der Zeitungsente aus dem Raumschiff zu. Am liebsten würde er den ganzen Tag Karussell fahren, ruft er. Nach ein paar Runden hat die Zeitungsente fürs Erste aber genug.

Es gibt ja noch so viel mehr zu sehen. Das Kassenhäuschen zum Beispiel, in dem Ramona Kreis sitzt und das Karussell bedient. "Hallo Paula", begrüßt sie die Ente, die neugierig in das Häuschen linst. Je nachdem auf welchen Knopf Ramona Kreis drückt, dreht oder stoppt das Karussell, sieht die Zeitungsente. Dann darf Paula sogar eine Ansage über das Mikrofon machen. "So Kinder, Vorsicht an der Fahrbahn, wir landen gleich", ruft sie und hat vor Aufregung ganz rote Backen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der vierjährige Luis schwärmt Paula von der Losbude vor. Die sei voll mit vielen Stofftieren, erzählt er und das will die Zeitungsente natürlich auch sehen. Die Zwillinge Sophia und Samuel kommen auch gleich mit. "Lose nehmen und Eis essen ist das Schönste am Volksfest", erzählen sie Paula Print. Alle holen sich eine Handvoll Lose aus den Eimerchen und wickeln nun die Papierchen auf. "Niete" steht auf fast allen. Nur Chiara hat Glück und gewinnt ein Stofftier.

Nächste Station: der Autoscooter. Wie von Geisterhand bewegt fahren dort die Wagen hin und her und stoßen ständig zusammen. "Die bauen ja lauter Unfälle", ruft Paula Print. Das scheint allerdings keinen der Fahrer zu stören. Im Gegenteil. Die Zeitungsente sieht, dass sie sogar extra versuchen, andere Wagen zu erwischen. Je besser es rumst, umso mehr Spaß haben die Fahrer, merkt Paula und versteht nun auch, warum alle angeschnallt sind.

"Da ist die Schiffschaukel", ruft Chiara und stürmt zu den hölzernen Schiffen, die an langen Streben hängen. Schiffe ohne Wasser, staunt Paula und klettert mit hinein. Chiara geht in die Knie und das Schiffchen fängt an zu schaukeln. Erst langsam, dann immer höher. Paula muss sich richtig gut festhalten, damit sie nicht rausfällt. Der Wind braust ihr um die Ohren und ihr wird ganz anders. Als das Schiffchen wieder still steht und sie wieder festen Boden unter den Füßen hat, schnauft sie erstmal tief durch.

Die kleine Gruppe ist inzwischen am Stand mit den Süßwaren angekommen. Paula sieht glasierte Äpfel, mit Schokolade überzogene Früchte, gebrannte Mandeln und noch vieles mehr. Ihr läuft das Wasser im Mund zusammen. Für was soll sie sich nur entscheiden, überlegt die Zeitungsente. Am liebsten würde sie ja von allem etwas nehmen. So ein Volksfest ist eine schöne Sache, aber auch ganz schön anstrengend.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren