Newsticker
Verfassungsschutz erwartet mehr russische Spionage und Propaganda
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Schiltberg: So entstanden Schiltbergs erste Wasserleitungen

Schiltberg
29.01.2020

So entstanden Schiltbergs erste Wasserleitungen

Diese Luftaufnahme aus der Mitte der 1960er-Jahre zeigt den Bauernhof der Familie Asam in Schiltberg. Der Hausname lautet heute noch „zum Graf“. Johann Asam war vor einem knappen Jahrhundert der Erbauer einer Wasserleitung vom Xanderberg herab. Links unten auf dem Foto ist deutlich das quadratische Wasserreservoir zu erkennen.
2 Bilder
Diese Luftaufnahme aus der Mitte der 1960er-Jahre zeigt den Bauernhof der Familie Asam in Schiltberg. Der Hausname lautet heute noch „zum Graf“. Johann Asam war vor einem knappen Jahrhundert der Erbauer einer Wasserleitung vom Xanderberg herab. Links unten auf dem Foto ist deutlich das quadratische Wasserreservoir zu erkennen.
Foto: Repro: Michael Schmidberger

Vor 100 Jahren baute ein Bürger mit Ziegeln erste Sammler in den Boden. Zunächst besaß nur eine Familie das Wasser, ab 1944 nutzte die Gemeinde es mit.

Die Anerkennung der Augsburger Wasserwirtschaft als Unesco-Welterbe 2019 rückt auch die Wasserversorgung auf dem flachen Land verstärkt in den Fokus. Dazu kann Schiltberg ebenfalls ein interessantes Kapitel beitragen – mit den historischen Quellfassungen am Xanderberg und dem Reservoir im Tal. Die ganze Anlage ist weitgehend in Vergessenheit geraten, nur noch wenige betroffene Grundeigentümer können darüber berichten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.