Newsticker

Bayern: Rund 50.000 Reisende lassen sich freiwillig auf Corona testen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schul-Erweiterung: Vier Klassenzimmer mehr in Schiltberg

Aichach-Friedberg

19.03.2020

Schul-Erweiterung: Vier Klassenzimmer mehr in Schiltberg

An der Schiltberger Grundschule soll im Bereich des Pausenhofs ein Anbau entstehen.
Bild: Sabrina Rauscher

Plus Ein Anbau für 1,5 Million Euro soll das Raumdefizit von 300 Quadratmetern decken. Ein Wunsch der Grundschule in Schiltberg bleibt aber unerfüllt.

Die Planungen für die Erweiterung und Sanierung der Schiltberger Grundschule nehmen konkrete Formen an. Architekt Josef Obeser stellte dem Gemeinderat die ersten Planungsentwürfe vor.

Der geplante Anbau mit einer Größe von 12 auf 23 Metern soll östlich des Hauptgebäudes, also im Bereich des aktuellen Pausenhofs entstehen. Platz finden hier verteilt auf zwei Stockwerke vier Klassenzimmer mit Gruppen- und Sanitärräumen. Das aktuelle Raumdefizit von rund 300 Quadratmetern ist somit gemäß den Ausführungen Obesers gedeckt.

Drei Räume wären durch die aktuelle Zuschusssituation gesichert. Der geplante vierte Raum wird aber langfristig trotzdem gebraucht werden. „Der Wunsch hin zur Ganztagsbetreuung wird immer häufiger, somit steigt der Raumbedarf“, so die Einschätzung des Architekten. Außerdem ist der mangels Platz erst kürzlich ins Untergeschoss umgesiedelte Werkraum dort von den Behörden nur vorübergehend geduldet und muss langfristig wieder nach oben verlegt werden.

Grundschule Schiltberg: Neubau soll rund 1,5 Millionen Euro kosten

Grob geplant wird der Neubau rund 1,5 Millionen Euro verschlingen. Wenn das neue Gebäude steht, muss der Altbau hinsichtlich Brandschutz und Barrierefreiheit saniert werden. Dafür muss vor allem das bisher offene Treppenhaus in einen geschlossenen Raum umgebaut und mit einem Aufzug versehen werden. Die Kosten für den Umbau schätzt Josef Obeser finanziell mit weiteren 300.000 Euro ein. „Wir werden also bei nicht ganz zwei Millionen landen“, so Obeser. Er betonte: „Ich habe hier bewusst keine architektonischen Sparifankerl mit eingebracht, es soll alles funktionell sein.“

Seitens der Grundschule war Rektorin Anna Ruf unter den Zuhörern. Ihr wurde im Gemeinderat das Wort erteilt. Die Schulleiterin berichtete von dem Wunsch der Schule nach einem großen Raum, in dem man alle Kinder gleichzeitig, beispielsweise für Versammlungen, unterbringen könnte. Der Gemeinderat zeigte sich hier durchaus verständnisvoll, eine Umsetzung ist allerdings in der momentanen Planung aus kostentechnischen Gründen nicht berücksichtigt. Zumal ja auch noch die Freiflächengestaltung hinzukommt: Wegen der Erweiterung muss der Pausenhof verlegt werden. „Aber wir werden das Thema sicher noch oft im Gemeinderat bearbeiten“, prophezeite Bürgermeister Josef Schreier.

Infos zur Kommunalwahl in Schiltberg finden Sie hier:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren