Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Schwerer Betriebsunfall: 36-Jähriger verliert zwei Finger

Schrobenhausen

05.08.2020

Schwerer Betriebsunfall: 36-Jähriger verliert zwei Finger

Bei einem Betriebsunfall in einer Firma in Schrobenhausen trennt am Dienstag gegen 20 Uhr eine Schneidemaschine einem 36-Jährigen zwei Finger ab.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Bei einem Betriebsunfall in einer Firma in Schrobenhausen trennt am Dienstag gegen 20 Uhr eine Schneidemaschine einem 36-Jährigen zwei Finger ab.

In einer Firma in Schrobenhausen ereignete sich am Dienstag gegen 20 Uhr ein schwerer Betriebsunfall. Ein 36-jähriger Schrobenhausener bediente alleine eine Schneidemaschine. Aufgrund eines Materialstaus in der Maschine blieb diese stehen.

Beim Versuch den Materialstau zu beseitigen, fing das Messer der Maschine laut Polizei plötzlich an zu rotieren und trennte dem Geschädigten zwei Finger ab. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchener Spezialklinik geflogen.

Betriebsunfall in Schrobenhausen: Finger können wieder angenäht werden

Nachdem der Verletzte bereits abtransportiert worden war, wurde am Unglücksort noch eine der beiden amputierten Fingerkuppen aufgefunden. Diese wurde durch einen Rettungsassistenten fachmännisch verpackt und durch einen Polizeibeamten der Polizeiinspektion Schrobenhausen in die Münchener Klinik transportiert.

Der behandelnde Arzt gab laut Polizei an, dass die Finger wieder angenäht werden können. Ob die volle Funktionsfähigkeit wieder hergestellt werden könne, sei noch nicht absehbar. Ein Fremdverschulden an dem Unfall dürfte laut Polizei nicht vorliegen. Ob gegen Unfallverhütungsvorschriften seitens des Geschädigten verstoßen wurde, ist Gegenstand der Ermittlungen. (AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren