Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Seit 25 Jahren wird „boarisch gsunga“

Tradition

06.10.2017

Seit 25 Jahren wird „boarisch gsunga“

Siegfried und Gisela Bradl leiten seit 25 Jahren die Bairische Singstund’ in Kleinberghofen an.
Bild: Florian Bradl

In Kleinberghofen wird das gemeinsame Singen regelmäßig gepflegt. Daraus hat sich viel entwickelt

Die „Bairische Singstund“ und das Singen traditioneller bairischer Volksmusik wird in Kleinberghofen (Landkreis Dachau) seit mittlerweile 25 Jahren gepflegt. Zum Jubiläum wird am Sonntag, 8. Oktober, gefeiert, mit einem Gottesdienst und – natürlich – einer Singstund’.

Über die Jahre hat sich ein begeisterter Personenkreis beim Verein für Theater- und Heimatpflege (VTH) Kleinberghofen etabliert. Trotzdem ist es eine offene Gruppe geblieben, zu dem jeder eingeladen ist und bei der keine musikalischen Grundvoraussetzungen erforderlich sind – außer Spaß und Freude am gemeinsamen Singen und traditioneller bairischer Volksmusik. Die Altersstruktur ist laut Mitteilung recht gemischt und bewegt sich zwischen 50 und 85 Jahren. Inzwischen wurden rund 225 Singstunden durchgeführt.

Verschiedene Musikgruppen haben sich aus dem Kreis heraus entwickelt, etwa der Klingener Dreigesang, die Sommerhäusl-Musi aus Sielenbach und der Mitterndorfer Zweigesang. Aber auch gemeinsame Unternehmungen, wie etwa der Bittgang nach Geiselwies oder der gemeinsame Besuch von Volksmusikveranstaltungen und -seminaren, stehen auf dem Programm.

Das Liedgut umspannt den gesamten Jahresablauf, basierend auf kirchlichem und weltlichem Brauchtum, aber auch Themen wie Liebe, Bier, Handwerk und Jagd. Selbst bairische Kinderlieder werden dabei nicht vergessen. Seit einigen Jahren wurde das Ganze um schöne deutsche Volkslieder erweitert. Das Repertoire umfasst heute rund 350 Lieder, die in Form von Liedblättern an die Teilnehmer verteilt werden. Viele haben sich inzwischen einen eigenen Liederordner aufgebaut. Daneben wurden zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt, bei denen besonderer Wert auf die einheimischen Gruppen aus dem Dachauer Hinterland und dem Wittelsbacher Land gelegt wurde.

Die Singstunden-Teilnehmer haben selbst entschieden, dass sie das Jubiläum öffentlich feiern möchten. Am Sonntag, 8. Oktober, findet um 10 Uhr ein Festgottesdienst in der Kirche von Kleinberghofen statt. Musikalisch gestaltet wird dieser von den Pipinsrieder-Musikanten und der Schloßberg-Musi.

Anschließend zieht die ganze Gesellschaft in das Bürgerhaus zu einem „Aufspuin beim Wirt“. Gestaltet wird dieses von den Arnzeller Sängern, der Hirangl-Musi, den Pipinsrieder Musikanten, der Hollenbacher und der VTH-Singrunde. Lustige Gedichte und Geschichten tragen Alto Kreitmair und Helmi Benesch vor. Natürlich wird man auch etwas über die vergangenen 25 Jahre erfahren. (AN)

ist unter 08254/8665 oder vthkleinberghofen@web.de möglich. Der Eintritt ist frei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren