1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Sepp Bichler verlässt den Kreistag

Kommunalpolitik

25.06.2019

Sepp Bichler verlässt den Kreistag

Sepp Bichler
3 Bilder
Sepp Bichler

Fraktionschef der Unabhängigen aus Sielenbach geht nach 29 Jahren. Der Grund hat was mit der Energiewende zu tun.

Eigentlich sollte erst Ende April nächsten Jahres nach 30 Jahren im Kreistag Schluss sein. Sepp Bichler, Fraktionschef und Galionsfigur der Unabhängigen, hat seinen Verzicht auf eine weitere Kandidatur bei der Kommunalwahl 2020 schon im Februar angekündigt (wir berichteten). Jetzt verlegt er den Abschied nach vorn: Der Sielenbacher Unternehmer und Biobauer hört sofort auf. Am Montag teilte der 69-Jährige mit, dass er sein Mandat niederlegt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bichler will Spekulationen vorbeugen und betont, dass dies keine „taktische“ Entscheidung für seine Wählergruppe sei. Er trete auch nicht zurück, weil er erkrankt sei. Einziger Grund sei seine in diesem Jahr noch mal deutlich gestiegene zeitliche Belastung als Geschäftsführer der Energiebauern. Insbesondere die Arbeit im Krankenhaus-Werkausschuss, dem er seit über zwei Jahrzehnten angehört, sei durch die aktuelle Entwicklung und Probleme bei den Kliniken und die vielen Sitzungen nicht mehr zu stemmen. Seinen Platz in Kreistag und den Ausschüssen nimmt Anne Glas ein. Die Zweite Bürgermeisterin der Gemeinde Dasing war schon von 1996 bis 2014 insgesamt 18 Jahre im Kreistag und ist erste Nachrückerin auf der Unabhängigen-Liste. Der Kreistag muss noch zustimmen, doch das ist eine Formsache.

Zäsur für die Unabhängigen

Für die Unabhängigen bedeutet der Abschied von Bichler eine Zäsur. Er steige nicht aus, weil er frustriert sei, hatte Bichler schon beim Pressegespräch zu Jahresbeginn klargestellt: Er werde 70, und „es ist der richtige Zeitpunkt aufzuhören“. Der Sielenbacher hat über Jahrzehnte die Kommunalpolitik im Wittelsbacher Land mitgeprägt. Dreimal kandidierte er als Landrat (1996, 2002, 2014) und scheiterte im letzten Anlauf nur ganz knapp mit 49,7 Prozent in der Stichwahl gegen Klaus Metzger (CSU). Der Mitbegründer der Wählergruppierung ist bekannt für eindeutige und pointierte Wortbeiträge und steht seit jeher für die Themen Umwelt- und Naturschutz, ließ sich darauf aber auch nie einengen. Die Unabhängigen entstanden in den Hochzeiten der Mülldiskussion im Wittelsbacher Land in den 80er-Jahren und sind besonders im nördlichen Teil des Kreises verankert. Ein völliger Umbruch steht für die Gruppierung aber nicht an: Von den sechs amtierenden Kreisräten wollen voraussichtlich fünf wieder antreten.

Sepp Bichler verlässt den Kreistag

Energiebauern planen derzeit rund 40 Solarparks

Geschäftlich tritt Bichler überhaupt nicht auf die Bremse. Die Energiewende, ein Anliegen, das ihn sein ganzes Leben lang in Politik, als Landwirt und Unternehmer begleitet hat, sei in vollem Gange. Die Arbeit mit den jungen Leuten mache „wahnsinnig Spaß“. Bichler und seine beiden Söhne führen die Firma Energiebauern mit rund 45 Mitarbeitern. Derzeit seien gleichzeitig rund 40 Solarpark-Projekte mit einer Gesamtfläche von 500 bis 600 Hektar, vor allem in Bayern und Baden-Württemberg, in der Planung. Der Seniorchef kümmert sich um Pachtverträge und Bebauungspläne und ist dafür in ganz Deutschland und bei vielen Abendterminen mit Gremien unterwegs.

Lesen Sie auch den Kommentar Die Stimme von Sepp Bichler wird fehlen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren