Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Serie Sommerküche: Was man aus Zucchiniblüten kochen kann

Aichach

08.08.2020

Serie Sommerküche: Was man aus Zucchiniblüten kochen kann

Zucchiniblüten mit Couscous und Tomaten: Das sommerliche Gericht schmeckt nach frischen Kräutern. Hier gibt´s das Rezept.
Bild: Alice Lauria

Plus Die Küchenchefin des Gasthofs Blumenthal, Marie Hoffmann, verrät ein altes Rezept aus ihrer Kindheit: Zucchiniblüten im Backteig mit Tomatenragout und Kräuter-Couscous.

Wir haben den Köchen des nördlichen Landkreises in den Topf geschaut und dabei ihre besten Rezepte des Sommers ergattert. Von leichten Gerichten für heiße Tage bis zu deftigen Schmankerln für kühle Abende, ist in unserer Serie „Das schmeckt im Sommer“ alles dabei. Und das Beste: Alle Gerichte können direkt daheim nachgekocht werden. Hier der Auftakt der Serie: In Folge 1 geht es um Zucchiniblüten.

Im Gasthof Blumenthal arbeiten in der Küche Menschen aus verschiedenen Nationen Hand in Hand zusammen. Rumänen, Syrer, Bengali und Senegalesen sind ein Beispiel für gelebte multikulturelle Integration. Küchen- und Restaurantleiterin Marie Hoffmann ist stolz, dass es so gut funktioniert und dass alle mittlerweile eine wunderbare Schweinsbratensoße zubereiten können.

Alle müssen den Backteig herstellen können

Momentan müssen auch alle einen Backteig für Zucchiniblüten herstellen können, denn passend zur Zucchinisaison gibt es im Aichacher Stadtteil Blumenthal ein außergewöhnliches Sommerrezept. „Zucchiniblüten im Backteig mit Tomatenragout und Kräuter-Couscous“. „Ich selbst kenne es aus meiner Kindheit“ , sagt Hoffmann. „Ich bin mit gebackenen Zucchiniblüten aufgewachsen“. Das hierzulande fast vergessene Nebenprodukt der Zucchinipflanze wird in südeuropäischen Ländern in unzähligen Varianten gekocht und teilweise teuer verkauft.

Serie Sommerküche: Was man aus Zucchiniblüten kochen kann

Die Blüten im Gasthof Blumenthal stammen aus der eigenen Solidarischen Landwirtschaft (SoLawi). Die SoLawi baut extra auch für das Restaurant Gemüse an. Hier wird dann morgens der Bedarf durchgegeben und Mittags landen die frischen Blüten bereits auf den Tellern der Gäste. Marie Hoffmann ist es wichtig, dass in ihrer Küche regionale, saisonale und auch traditionelle Gerichte zubereitet werden: „Weil wir mit der Natur leben, und sie nicht ausbeuten wollen.“

Der Gasthof Blumenthal setzt auf "enkeltaugliche Gerichte"

Es sind zur Zeit auf der Karte viele weitere Gerichte mit Zucchinis zu finden. Anstelle des Seniorentellers stehen in Blumenthal enkeltaugliche Gerichte zur Auswahl, nur ein Beispiel für die Ideen der Blumenthaler Gastronomie. Die SoLawi soll helfen, dass Erzeuger und Verbraucher mehr zueinander finden.

Wer mehr über die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft bei der SoLawi und die wöchentlichen nachhaltigen Bio-Gemüsekisten aus Blumenthal oder den Standorten Friedberg, Pöttmes, Altomünster, Merching, Augsburg oder München-Laim erfahren möchte, den lädt Schloss Blumenthal auch heuer wieder zum Tomatenfest ein. Am Sonntag, 9. August, ab 14 Uhr geht es los. Mehr als 30 verschiedene, teils sehr seltene Tomatensorten werden vorgestellt und können probiert werden. Außerdem gibt es umfangreiche Informationen über das Konzept der SoLawi.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren