Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Sonderaktion: Altholz wird im April gesammelt

Abfälle

09.04.2018

Sonderaktion: Altholz wird im April gesammelt

Am Samstag, 28. April, wird im Landkreis Aichach-Friedberg an fünf Standorten Altholz gesammelt.
Bild: Symbolfoto: Wolfgang Widemann

Das Landratsamt Aichach-Friedberg startet im Juli eine Sonderaktion an fünf Standorten. Dort können Bürger ihr Altholz entsorgen.

Wer Außenholz, imprägniertes und mit chemischen Holzschutzmitteln behandeltes Altholz entsorgen möchte, hat dazu bei der Sammelaktion des Landkreises am Samstag, 28. April, Gelegenheit. In Aichach, Aindling, Friedberg, Kissing und Pöttmes wird der als gefährlich eingestufte Abfall, der sonst nur über dafür zugelassene Betriebe entsorgt werden kann, zum Preis von 24 Euro für den Kubikmeter angenommen. Die Mindestgebühr beträgt vier Euro pro Anlieferung. Das Geld muss vor Ort in bar bezahlt werden.

Die Annahme findet am Aktionstag von 8 bis 13 Uhr an folgenden Standorten statt:

Aichach Volksfestplatz an der Schrobenhausener Straße

Aindling Neuer Sammelplatz an der Peter-Sengl-Straße 27 (Bauhof)

Friedberg Volksfestplatz an der Aichacher Straße

Kissing Festplatz am Mergenthauer Weg

Pöttmes Volksfestplatz an der Schrobenhausener Straße

Auf allen Sammelplätzen werden Lader beziehungsweise Fahrzeuge mit Frontlader eingesetzt. Das Landratsamt empfiehlt laut einer Mitteilung, Kleinteile in Kisten, Kartons oder Ähnlichem anzuliefern. Das spare Zeit beim Umleeren in die Laderschaufel oder in den Frontlader.

Palisaden, Pfähle, Teile von Gartenzäunen, Balkonverkleidungen, Stöckel- und Hirnholzböden, Hopfenstangen, Telefonmasten, Bahnschwellen sowie Holzfenster und -türen (mit Glas und Beschlägen) bestehen aus imprägniertem oder chemisch behandeltem Holz und müssen in dafür zugelassenen Verbrennungsanlagen beseitigt werden. Diese Holzsorten werden weder auf den Wertstoffsammelstellen noch bei der Sperrmüllabfuhr im Landkreis angenommen. Bei der Sonderaktion können Bürger deshalb Außenhölzer und imprägnierte oder mit chemischem Schutz behandelte Althölzer ortsnah und günstig abgeben. Das Angebot gilt nur für private, nicht für gewerbliche Entsorger. Die Aktion findet nur einmal jährlich statt. Das Landratsamt weist darauf hin, dass es bei der Anlieferung eventuell zu Wartezeiten kommen kann.

Die Abteilung Umweltschutz des Landratsamtes weist darauf hin, dass die ordnungswidrige Entsorgung, insbesondere das Verbrennen von behandeltem Holz, verboten ist. Verstöße würden in jedem Fall als Ordnungswidrigkeit verfolgt und mit Bußgeld, bei groben Verstößen sogar als Straftat geahndet. Bereits die Weitergabe des Materials an Dritte, um es verbrennen oder auf andere Weise ordnungswidrig entsorgen zu lassen, kann strafbar sein. Wer behandelte Althölzer im heimischen Kachelofen verbrennt, sollte laut Landratsamt bedenken, dass er durch die Abgase die Raumluft, aber auch die Umwelt vergiftet.

Kontakt Auskünfte erteilt die Abfallberatung, Telefon 08251/86167-18.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren