Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Spektakulärer Unfall: Mercedes-Fahrer kracht in Wohnhaus in Vierkirchen

Vierkirchen

20.10.2020

Spektakulärer Unfall: Mercedes-Fahrer kracht in Wohnhaus in Vierkirchen

Ein 63-jähriger Mercedes-Fahrer ist am Dienstag in Vierkirchen (Landkreis Dachau) in ein Wohnhaus gekracht. Das Haus ist nun laut Polizei einsturzgefährdet.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Ein 63-Jähriger durchbrach am Dienstag in Vierkirchen (Kreis Dachau) mit seinem Mercedes die Wand eines Einfamilienhauses. Er landete in der Küche.

Ein 63-Jähriger ist am Dienstag mit seinem Auto in die Wand eines Einfamilienhauses in Vierkirchen (Landkreis Dachau) gekracht. Der Unfall geschah gegen 10.30 Uhr.

Der Münchner war mit seinem Mercedes Vito auf der Guttenbrunnstraße in Richtung Ganghofer Straße unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, rutschte er an der Einmündung zur Ganghofer Straße vom Bremspedal auf das Gaspedal ab. Aufgrund einer schweren Vorerkrankung konnte er sein Bein nicht mehr anheben und krachte deshalb geradeaus in ein Hoftor.

215.000 Euro Schaden nach spektakulärem Unfall in Vierkirchen

Das Hoftor wurde gegen ein auf dem dortigen Grundstück geparktes Auto geschleudert. Anschließend durchbrach der Mercedes die Hauswand des Einfamilienhauses und blieb dort mit der Front des Wagens in der Küche stehen.

Der Rentner erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Klinikum Pfaffenhofen. Im Haus kamen keine Personen zu Schaden. Der Gesamtschaden ist jedoch immens: Er beträgt nach Angaben der Polizei etwa 215.000 Euro. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft stellte die Polizei den Führerschein des 63-Jährigen sicher.

Wohnhaus in Vierkirchen ist nach Unfall einsturzgefährdet

Da es sich bei der Hauswand um eine tragende Mauer handelt, wurde zur Bergung des Mercedes' das Technische Hilfswerk (THW) angefordert - zusätzlich zur Feuerwehr Vierkirchen, die bereits im Einsatz war. Erst nach einer Absicherung der Wand durch Stützen konnte der Mercedes durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Die Arbeiten der eingesetzten Rettungskräfte dauerten etwa drei Stunden. Ein Statiker prüft laut Polizei, ob das einsturzgefährdete Haus noch bewohnbar ist. Ergebnisse dazu liegen der Polizei Dachau noch nicht vor.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren