06.07.2019

Strom kommt vom Dach

Fotovoltaikanlage auf der Kläranlage in Paar

Mit selbst erzeugtem Strom wird die neue Verbandskläranlage im Kühbacher Ortsteil Paar arbeiten. Der Kläranlagenzweckverband beschloss in seiner Sitzung am Donnerstag, auf das Dach des alten und des neuen Betriebsgebäudes eine Fotovoltaikanlage zu bauen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

26 Module sollen auf dem alten und 105 Module auf dem neuen Betriebsgebäude montiert werden. Insgesamt hat die Anlage eine Leistung von 40 Kilowatt Peak. In knapp zwölf Jahren habe sich die Anschaffung amortisiert, ergab laut Verbandsvorsitzendem Johann Lotterschmid eine Berechnung im Vorfeld. Etwa zwei Drittel des Stroms werden für den Betrieb der Kläranlage verwendet, der Rest wird eingespeist.

Der Zweckverband stimmte dem Bau einer Fotovoltaikanlage zu und vergab den Auftrag für rund 65000 Euro an die Firma Stumbaum in Schöngeising. Sie hatte als einzige von neun angeschriebenen Firmen ein Angebot abgegeben.

Preislich liegt es unter den vom Ingenieurbüro veranschlagten 70000 Euro. Montiert werden sollen die Module 2020, wenn die Bauarbeiten an der Kläranlage abgeschlossen sind. (drx)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren