1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Tag der offenen Tür bei Eichenlaub

Veranstaltung

17.09.2018

Tag der offenen Tür bei Eichenlaub

Die neue Schießanlage im Kellergeschoss des Eisingersdorfer Schützenheimes entstand mit viel Eigenleistung der Vereinsmitglieder. <b>Foto: Josef Kigle</b>
Bild: Josef Kigle

Besucher können neue Schießanlage in Eisingersdorf besichtigen

Aindling-Eisingersdorf Während der Sommerzeit ging es im Schützenheim im Aindlinger Ortsteil Eisingersdorf rund. Viele freiwillige Helfer bauten innerhalb von zwei Monaten die alte Schießanlage ab und die neue auf. Zunächst musste die bisherige Schießanlage im Erdgeschoß und im Kellerraum abmontiert werden, die alten Kabel wurden ausgebaut. Dann strichen die Helfer die Wände, schufen Durchbrüche für die neue Anlage, erneuerten den Boden im Obergeschoss, wo sich die Schützen umziehen.

Dann wurde die Wand, an der die Kugelfänge und Scheiben angebracht sind, eingebaut. Hier mussten die Helfer sehr sauber und genau arbeiten. Dann zogen sie mehrere Hundert Meter Kabel für die Bildschirme sowie die ganze Elektronik ein und legten alles sauber unter Abdeckungen. Spezialisten klemmten am Ende alles zusammen.

Mittlerweile wurde auch die Barriere, hinter der die Schützen stehen, neu angefertigt, die Bildschirme an den Ständen wurden installiert und verkabelt. Viele Mitglieder wurden schon an der neuen Schießanlage angelernt. Das braucht allerdings noch viel Zeit. In den nächsten Tagen soll die Anlage abgenommen werden. Dann werden sich die Eichenlaub-Schützen an den Ständen auf die bevorstehenden Wettkämpfe vorbereiten. Bisher haben ungefähr 15 Helfer knapp 1000 Arbeitsstunden erbracht. Der Schützenverein brachte viel Eigenkapital auf, Zuschüsse gab oder gibt es vom Markt Aindling und dem Bayerischen Sportschützenbund (BSSB).

Besucher können die neue vollelektronische Schießanlage bei einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 23. September, von 10 bis 16 Uhr besichtigen. Für die Verpflegung der Gäste ist gesorgt. Sollte bis dahin die Freigabe durch das Landratsamt vorliegen, werden diverse Schützen in einem Wettbewerb zeigen, wie die neue Anlage funktioniert. Im Gastraum ist eine große Leinwand angebracht, auf der bei einem Wettbewerb alle Schießstände vorgezeichnet sind. Bei jedem Schuss ist zu sehen, wie sich der Schütze am Stand müht. Insgesamt gibt es zwölf Schießstände: sechs im Erdgeschoss, sechs im Keller. Geschossen wird mit Luftgewehr und Luftpistole sowie aufgelegt. (joki)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren