Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Thumbach bleibt Vorsitzender

Bilanz

10.01.2019

Thumbach bleibt Vorsitzender

Der wiedergewählte Vorstand des Krieger- und Soldatenvereins Pichl: (sitzend, von links) Willi Steiniger (Schriftführer), Michael Lichtenstern (1. Kassenwart), Martin Lentscher (Beisitzer), (stehend, von links) Vorsitzender Hermann Thumbach, Albert Marquard (2. Kassenwart/Fahnenträger), Karl Lichtenstern (Beisitzer), Alois Engelhart (2. Vorsitzender), Mathias Götzenberger (Kassenprüfer), Michael Lindermeir (Beisitzer) und Lorenz Grammer (Kassenprüfer).
Bild: Josef Kigle

Soldatenverein Pichl denkt schon an die 100-Jahr-Feier 2020

Wahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Krieger- und Soldatenvereins (KSV) Pichl am Dreikönigstag. Etwa 30 Mitglieder kamen dazu ins Vereinslokal Seemüller.

Vorsitzender Hermann Thumbach erinnerte an die verstorbenen Mitglieder, darunter Vereinswirt Franz Seemüller. Er dankte allen Mitgliedern für ihr Engagement.

Schriftführer Willi Steiniger erinnerte an die Aktionen im vergangenen Jahr, darunter die Teilnahme an der Kriegerwallfahrt in Maria im Elend, der Ausflug und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt der Vereine mit einem Stand.

Schatzmeister Michael Lichtenstern konnte im Rahmen der Versammlung von einer guten Kassenlage berichten.

Josef Kigle und Roland Stegmann führten die Wahlen in Rekordzeit durch. Gewählt wurden: Vorsitzender Hermann Thumbach, Stellvertreter Alois Engelhart, Schriftführer Willi Steininger, Kassier Michael Lichtenstern, Stellvertreter Albert Marquard, Beisitzer Michael Lindermeir, Martin Lentscher und Karl Lichtenstern, Fahnenträger Albert Marquard, Fahnenbegleiter Roland Engelhart und Florian Lohrmann, Kassenprüfer Lorenz Grammer und Mathias Götzenberger. Böllerschützen bleiben weiterhin Willi Steiniger und Andreas Seemüller.

Danach ging Thumbach auf die 100-Jahr-Feier ein, die der KSV Pichl im Jahr 2020 feiern möchte. Als Festhalle diene wohl die Halle der Familie Stegmann in Edenhausen. Zur Vorbereitung wird im Frühjahr eine Versammlung einberufen, bei der ein Festausschuss gegründet werden soll.

Anschließend ehrte der Verein zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue. Mit dem Ehrenkreuz in Gold wurde Josef Seemüller, mit dem Ehrenkreuz in Silber Michael Lichtenstern geehrt. Für 25 Jahre bekam Hermann Thumbach das Treuekreuz in Silber, für 40 Jahre wurden mit dem Treuekreuz in Gold Franz Prokop, Günter Prokop, Lorenz Grammer, Josef Eser, Peter Lindermeier, Ignaz Stegmann und Franz Tschech sen. geeehrt. Hans Zera erhielt für 50 Jahre ebenso das Treuekreuz in Gold. (joki)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren