Newsticker
Gesundheitsminister Spahn: Corona-Infektionszahlen deuten erste Entspannung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Todtenweis: Trinkwasser unbedingt gut abkochen

Todtenweis

15.05.2020

Todtenweis: Trinkwasser unbedingt gut abkochen

Das Todtenweiser Wasser muss weiterhin abgekocht werden.
Bild: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Das Todtenweiser Wasser muss weiter abgekocht werden. Das Trinkwasser ist mit Fäkalkeimen verunreinigt. Für einen Ortsteil gibt es Entwarnung.

Das Trinkwasser in Todtenweis ist weiterhin stark verunreinigt und muss unbedingt abgekocht werden. Laut Landratsamt hat das eine weitere Beprobung des Trinkwassernetzes am Mittwoch ergeben. Festgestellt wurde dabei eine starke Verunreinigung mit sehr hohen Keimkonzentrationen. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Die Proben haben eindeutig ergeben, dass der Ortsteil Sand nicht von der Verunreinigung betroffen ist. Der Ortsteil Bach war ja von vorneherein nicht betroffen, weil dieser aus Aindling versorgt wird.

Die betroffenen Bürger fordert das Landratsamt auf, das Trinkwasser unbedingt richtig abzukochen. Das bedeutet: Das Wasser muss drei Minuten sprudelnd kochen und dann anschließend über mindestens zehn Minuten langsam abkühlen. Insbesondere die zehnminütige Abkühlzeit sei unbedingt einzuhalten, um eine ausreichende Hitzedesinfektion zu erzielen.

Verunreinigtes Trinkwasser in Todtenweis: Abkühlzeit hilft alle Keime abzutöten

Die Abkühlzeit werde nicht, wie oft irrtümlich angenommen, nur zum Schutz des Verbrauchers vor Verbrühungen empfohlen. Vielmehr bewirke sie, dass die Hitze über eine ausreichend lange Zeit auf das Wasser einwirken könne und so auch wirklich alle Keime abgetötet werden.

In der Mitteilung heißt es weiter: „Zwar hat das Wasser nach fünf Minuten Abkühlzeit keine 100 Grad mehr, doch auch bei beispielsweise 80 Grad entfaltet sich eine Desinfektionswirkung, die unbedingt genutzt werden muss.“ (AZ)

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren