1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Ulrich Ruppert steht jetzt an der Spitze des Vereins

Jahreshauptversammlung

13.01.2015

Ulrich Ruppert steht jetzt an der Spitze des Vereins

Copy%20of%20DSC_5787.tif
2 Bilder
Der neue Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Allenberg: (von links, stehend) Kreisbrandrat Ben Bockemühl, Kreisbrandmeister Albert Wagner, Kreisbrandmeister Michael Bergmeier, Kommandant Christian Meisch, Zweiter Vorsitzender Josef Sedlmayr, Schriftführer Andreas Lutz, Kreisbrandinspektor Christian Happach, Bürgermeister Josef Schreier, (sitzend) Zweiter Kommandant Franz Peischl, Kassenwart Andreas Hörmann und Vorsitzender Ulrich Ruppert.
Bild: Sabrina Wörle

Die Freiwillige Feuerwehr Allenberg muss gleich drei Vorstandsmitglieder ersetzen

Gleich vier Mitglieder der Kreisbrandinspektion Aichach-Friedberg kamen zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Allenberg. Kreisbrandrat Ben Bockemühl, Kreisbrandinspektor Christian Happach sowie der aktuelle Kreisbrandmeister Albert Wagner und sein Nachfolger Michael Bergmeier fanden sich dazu im Gasthaus Rupp ein.

Bei den anstehenden Neuwahlen galt es, drei Vorstandsmitglieder zu ersetzen. Vorsitzender Helmut Groß, Kassenwart Frank Simmerbauer und Schriftführer Ludwig Nießl stellten sich nicht mehr für ihr Amt zur Verfügung. Große Fußstapfen hinterlassen vor allem Groß und Simmerbauer, welche 25 und 32 Jahre ihr jeweiliges Amt ausfüllten.

Bürgermeister Josef Schreier, welcher mit Gemeinderat Kaspar Wörle die Gemeinde vertrat, bildete mit den beiden Kreisbrandmeistern Albert Wagner und Michael Bergmeier den Wahlausschuss. Als Nachfolger für Helmut Groß wurde Ulrich Ruppert mit großer Mehrheit in das Amt des Vorsitzenden gewählt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als Zweiter Vorsitzender wurde Josef Sedlmayr in seinem Amt bestätigt. Als neuer Kassenwart wird künftig Andreas Hörmann fungieren. Seinen Posten als Schriftführer konnte Ludwig Nießl mit großer Mehrheit an Andreas Lutz weitergeben.

Nachdem der Vorstand komplett war, war es an den aktiven Mitgliedern, die Kommandanten zu wählen. Hier gab es keine Veränderungen: Kommandant Christian Meisch und sein Stellvertreter Franz Peischl wurden mehrheitlich wiedergewählt.

Insgesamt blickte die Feuerwehr auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Sechs Einsätze hatten die Allenberger zu bestreiten. Zudem wurde der neue Digitalfunk eingerichtet, welcher seit einer Woche in Betrieb ist. Traditionell waren wieder ein Schafkopfturnier und das alljährliche Kerzenziehen organisiert worden. Des Weiteren wurden gemeinsam mit der Schiltberger Wehr mehrere Erste-Hilfe-Kurse angeboten, speziell für Erwachsene, für die Kinder des Schiltberger Kindergartens und für die Lehrerinnen der Grundschule. „Im Moment haben wir 25 aktive Mitglieder und vier Feuerwehranwärter“, führte Kommandant Meisch in seinem Tätigkeitsbericht auf.

„Wir haben wenige Feuerwehren im Landkreis, die in einem Ort dieser Größe so viele Aktive stellen können“, lobte Kreisbrandrat Ben Bockemühl. Auch Bürgermeister Josef Schreier fand: „Wir können nur zufrieden sein.“

Zuletzt wurden noch zwei Ehrungen an Mitglieder überreicht: an Robert Schieder für 25 Jahre und an Andreas Lutz für 20 Jahre Feuerwehrtätigkeit. (skw)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_07445.tif
Inchenhofen

Bauen auch ohne Privilegierung

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen