Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Vhs im Wittelsbacher Land bietet erstmals Sommerprogramm an

Aichach-Friedberg

02.07.2020

Vhs im Wittelsbacher Land bietet erstmals Sommerprogramm an

Bewegung im Freien soll das Sommerprogramm der Volkshochschule Aichach-Friedberg bieten.
Bild: Patrick Pleul, dpa (Symbolfoto)

Plus Um den Menschen in Corona-Zeiten ein Stück Normalität zurückzugeben, bietet die Volkshochschule heuer erstmals ein Sommerprogramm an.

In diesem Jahr bietet die Volkshochschule (Vhs) im Landkreis Aichach-Friedberg erstmals ein Sommer-Sonderprogramm an. Nachdem die Frühjahrskurse wegen der Corona-Auflagen abgebrochen werden mussten, will die Vhs den Kursteilnehmern damit ein Stück Normalität zurückgeben. Start war Mitte Juni, der Schwerpunkt liegt auf „Digital“ und „Outdoor“.

Nach dem coronabedingten Abbruch im März habe man sich „im Zwei-Wochen-Rhythmus durch die Krise gehangelt“, erinnert sich Karsten Lentge. Er ist seit Mai als hauptamtlich pädagogischer Mitarbeiter bei der Vhs und stellvertretender Leiter. „Irgendwann war klar, dass wir das Frühjahrsprogramm so nicht fortführen können.“

Vhs Aichach-Friedberg reagiert auf Bitten von Teilnehmern und Kursleitern

Die Vhs schloss das Semester ab. „Mehrere 100 Kurse“ mussten Lentge zufolge abgerechnet und „mehrere 1000 Teilnehmer“ angefragt werden, was mit den Kursgebühren passieren sollte. Einige hätten sich das Geld für kommende Kurse gutschreiben lassen, andere bekamen es erstattet, wieder andere spendeten das Geld der Vhs.

Vhs im Wittelsbacher Land bietet erstmals Sommerprogramm an

Mit dem Sommer-Sonderprogramm reagiere die Vhs sowohl auf die Rückmeldungen von einigen Kursleitern als auch von Teilnehmern. Lentge sagt: „Sie wollten Normalität zurück. Das hat man gemerkt.“ Die Vhs verlegte Bewegungs- und Entspannungskurse nach draußen. Der ein oder andere Kursleiter sei zuerst skeptisch gewesen, erzählt Lentge. Auch bei den Teilnehmern habe man gemerkt, dass sie sich zurückhielten.

Volkshochschule Aichach-Friedberg bietet fast 150 Sommerkurse

Insgesamt bietet die Vhs in ihrem Sonderprogramm knapp 150 Kurse an. Etwa 20 davon, vorrangig Sprachen, werden online angeboten. „Doch recht viel sind auf online umgestiegen“, sagt der stellvertretende Vhs-Leiter. Knapp 20 Kurse finden im Freien statt, also outdoor. Darunter sind Malkurse, vor allem aber Kurse im sportlichen Bereich.

 

Um die Vorschriften einhalten zu können, mussten die Teilnehmerzahlen teilweise stark reduziert werden. Weil gerade die Kurse im Freien wetterabhängig sind, stellte die Vhs ihre Gebührenabrechnung um. Statt wie bisher im Voraus, werden die Outdoor-Kurse erst nach Kursende abgerechnet. Lentge erklärt: „Erst dann ist klar, wie oft er stattgefunden hat.“

Das Angebot für das Sommer-Sonderprogramm ist eine reduzierte Variante, deckt aber trotzdem alle Bereiche ab. Teilnehmer können sich für Führungen und Exkursionen anmelden, es gibt unter anderem einen Kalligrafie-Workshop oder online einen Make-up-Workshop. Ausgebucht ist etwa schon der Kurs, der in das E-Mail-Verwaltungsprogramm Outlook einführt.

Arbeiten an Herbstprogramm für Aichach-Friedberg laufen

Parallel arbeitet die Vhs schon am neuen Herbstprogramm. Die Herausforderungen hierbei sind laut Lentge Fragen wie: Welche Kursleiter bieten wirklich an? Welche Teilnehmer sind weiter dabei? Stehen alle Räume zur Verfügung, die sonst auch genutzt werden? Kursräume, die sicher weiter genutzt werden, sind neben dem Raum in der Geschäftsstelle an der Steubstraße in Aichach und dem an der Martinstraße auch der Wasserturm in Friedberg.

Auch die Frage, ob und in welchem Umfang das Herbstprogramm gedruckt werden soll, beschäftigt die Verantwortlichen der Vhs. Lentge fasst die Tendenz so zusammen: „Wir hoffen, dass sich die Menschen an die Digitalisierung gewöhnen und sich das Programm im Internet ansehen.“ Eine gedruckte Variante des Programmheftes wird es voraussichtlich aber auch geben.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren