1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Viele packen an, damit Aichach sauber wird

Aktion

13.03.2017

Viele packen an, damit Aichach sauber wird

Copy%20of%20IMG_1770_0028919.tif
3 Bilder
Die Mitglieder der Wasserwacht sammelten den Abfall entlang der Paar vom Stadtgarten bis zur Tränkmühle ein.
Bild: Gerlinde Drexler

Nachdem bereits 1100 Schüler Müll gesammelt haben, engagieren sichweitere 500 Freiwillige. Sie erleben, dass Zusammenhelfen richtig Spaß machen kann. Was sie alles gefunden haben

Aichach Über wild entsorgten Müll im Hennental bei Aichach ärgert sich ein 54-jähriger Aichacher schon länger. Die Säuberungsaktion des Natur- und Umweltschutzbeirates der Stadt am Samstag nutzt er, um den Abfall aufzuräumen. Der 54-Jährige ist einer von rund 500 Teilnehmern, die meistens in Gruppen in und um Aichach und den Ortsteilen unterwegs sind und säckeweise Müll einsammeln. Ein Helfer nimmt dafür sogar einen besonders langen Anfahrtsweg in Kauf.

Viele Flaschen, Schuhe und sogar eine Fernbedienung finden die Mitglieder des Bundes Naturschutz (BN) Aichach auf ihrer Strecke zwischen Oberbernbach und der Eichkapelle. „Sogar ein Strafzettel war dabei, an dem noch der Zettel mit der Autonummer hing“, erzählt Eva Mannweiler. Unter anderem sammelt die Gruppe auch den Luftfilter eines Lastwagens ein und ein Handy, das sie später beim Fundbüro abgeben wollen.

Der BN ist einer von rund 20 Vereinen, die sich an der Aktion beteiligen. In Ecknach haben sich Feuerwehr, Kirchenchor und der Burschenverein zusammengetan. Sie sind in drei Gruppen unterwegs. „Müll ohne Ende“ würden sie finden, hat Alexander Huber von den anderen Gruppen erfahren, die sich das Gebiet zwischen dem Gewerbegebiet und der B300 vorgenommen haben. Sogar eine Toilette sei dabei gewesen, erzählt er. Huber ist mit seiner Gruppe entlang der alten Bundesstraße unterwegs und sammelt an der Straße vom Wertstoffhof bis zur Tränkmühle den Müll ein. Was die Helfer finden, kommt auf den Anhänger des Traktors, mit dem sie unterwegs sind. Häufig fündig geworden sind auch die zahlreichen Helfer in Griesbeckerzell. Sie haben knapp fünf Kubikmeter Abfall zusammengetragen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Jede Gruppe hat sich ein bisschen anders organisiert. Viele nutzen die von den Organisatoren der Aktion angebotenen Sammelstellen, um ihre vollen Müllsäcke abzustellen. Am Ende der Säuberungsaktion wird die Freiwillige Feuerwehr Aichach die Stellen anfahren und den Müll abholen. Darunter sind auch die sechs Reifen mit Felgen und der Sack Zement, die Altbürgermeister Heinrich Hutzler und seine Gruppe am Waldrand bei Oberwittelsbach gefunden haben.

Sechs volle Müllsäcke sind das Sammelergebnis der „Hitskids“ der Lebenshilfe, die im Gewerbegebiet rund ums Kino unterwegs sind. Mit Eimern in der Hand wandern sie an der Straße entlang und heben vor allem viele Zigarettenstummel auf. Ihnen macht die Aktion sichtlich Spaß und bei der anschließenden Brotzeit, die das Rote Kreuz im alten Feuerwehrhaus für alle Helfer ausgibt, vertilgen die „Hitskids“ genüsslich ihre Wiener Würstchen.

Umweltreferentin Magdalena Federlin ist überwältigt vom Erfolg der Aktion. Zusammen mit den zahlreichen Schülern, die schon am Freitag im Stadtgebiet unterwegs waren (wir berichteten=, beteiligen sich insgesamt rund 1600 Helfer an der Säuberungsaktion. Obwohl es für sie, wie sie sagt, ein wahnsinniger Stress gewesen ist, alles zu organisieren, ist sie glücklich: „Ich habe viel Unterstützung durch positiven Zuspruch erfahren.“ Besonders überrascht hat sie die Teilnahme von Patrick Dreyer aus Mögglingen bei Aalen. Der 24-Jährige hat von der Aktion im Internet gelesen und war davon so begeistert, dass er einen rund zweistündigen Anfahrtsweg nach Aichach in Kauf genommen hat, um mitzumachen.

Bei der einmaligen Säuberungsaktion soll es nicht bleiben. Federlins Wunsch ist, dass sich Freiwillige finden, die Umweltpatenschaften für bestimmte Flächen übernehmen und diese sauber halten. Beim Ehepaar Wolf aus Aichach rennt die Umweltreferentin damit offene Türen ein. Die beiden wollen für einen Abschnitt der Schrobenhausener Straße bei Aichach Nord die Patenschaft übernehmen. "Kommentar

Anmeldung Umweltpatenschaften sind bei der Koordinierungsstelle im Ordnungsamt Aichach unter Telefon 08251/902-91 möglich. Zudem besteht auf der Wila, wo der Umweltbeirat mit einem Stand vertreten ist, die Möglichkeit, sich einzutragen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
unfall b300.jpg
Gachenbach

Gericht: Mildes Urteil nach tödlichem Unfall auf der B300

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket