Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Von der Angst ums Bier und ums liebe Geld

Theater

29.11.2017

Von der Angst ums Bier und ums liebe Geld

Das sind die Akteure des diesjährigen Theaterstücks der KLJB Rehling mit dem Titel „Da Leftutti“, hinten stehend von links: Martin Jakob (der zusammen mit seiner Frau Heidi die Regie führt), Thomas Kober, Matthias Lachenmayr, Tobias Haberl und Benedikt Jakob. Vorne von links Gabriel Jakob, Alexandra Kober (Souffleuse), Carolin Limmer, Eva Jakob, Veronika Jakob und Johanna Strobl.
Bild: Josef Abt

Landjugend Rehling bringt die Komödie „Da Leftutti“ auf die Bühne. Vorverkauf für fünf Vorstellungen läuft

Was ein Leftuttti ist, weiß sicher nicht jeder. Laut Wörterbuch ist es ein Knecht, Diener oder Handlager. Heutzutage meint man damit auch einen gutmütigen Deppen. Um einen solchen Leftutti geht es in dem Stück, das die Theatergruppe der Katholischen Land- jugend (KLJB) Rehling ab Sonntag, 17. Dezember, auf die Bühne bringt. Die Komödie „Da Leftutti“ stammt aus der Feder von Peter Landstorfer. Die Theaterbühne wurde dafür umfangreich umgebaut und erweitert. Wochenlang wurde gesägt, gehämmert und gebastelt. Sogar ein richtiges Wasserrad mit einem echten Wasserlauf auf der Bühne und Teile einer alten Mühle wurden zusammengezimmert. Die zehn Bühnenakteure – vier Frauen und sechs Männer – waren bei den Proben für den Dreiakter ebenfalls stark gefordert. Mit Carolin Limmer und Gabriel Jakob sind zwei Neulinge dabei. Täglich probt die Gruppe, um zur Premiere fit zu sein. Die Regie liegt heuer in den Händen von Heidi und Martin Jakob, als Souffleuse unterstützt Alexandra Kober die Akteure bei ihren Textpassagen.

Die Inhaltsangabe des Stücks lässt erahnen, dass hier einige turbulente Szenen und Intrigen zu erwarten sind: Zwischen Lenz Hopfmoar (Martin Förg) und dessen Bruder Öttl (Thomas Kober) hatten deren Eltern seinerzeit den Müllerbräu aufgeteilt. Eigentlich hätte der Ältere, der Lenz, die Brauerei bekommen müssen und der Jüngere die Mühle. Da aber der Lenz immer schon der „Leftutti“ der Familie war, bekam sein Bruder die Brauerei. Der wandelt sich zu einem nach außen hin glänzenden Brauereibesitzer, der seine falschen Freunde großzügig mit Geld versorgt.

Doch bald passiert etwas Unvorhergesehenes: Die Wasserquelle für die Brauerei versiegt und Öttl hat kein Wasser mehr zum Brauen. Seine Existenz und die Geldzapfstelle für seine Freunde sind bedroht. Da schalten sich die Busenfreunde, der Bürgermeister Brenninger (Benedikt Jakob) und Deischl Schubs, genannt „Da Schiaber“ (Tobias Haberl), mit ein. Sie sind sich einig, dass Öttl die Quelle seines Bruders mitnutzen soll. Doch der Lenz denkt nicht daran, zudem will er auch nicht länger der Leftutti sein.

Um dem Lenz die Quelle abzuluchsen, sind Öttls Freunden alle Mittel recht, ob Sabotage, Geister oder ein zwielichtiges Mädchen aus dem städtischen Milieu namens Anni Stianghauser (Johanna Strobl). Doch alle Versuche scheitern kläglich. Die Dappinger-Schwestern Afra (Veronika Jakob) und Centa (Eva Jakob) werden als Geister enttarnt, und statt Lenz verliebt sich Öttl in die fast 30 Jahre jüngere Anna. Jetzt hilft nur noch eine astreine Schmierenkomödie, in die auch der Braumeister Zapfinger Zimmerl (Matthias Lachenmayr) als undurchsichtiger Proforma-Käufer eingespannt wird.

Doch alle haben die Rechnung ohne Öttls Haushälterin Friedl (Carolin Limmer) und das Brauereifaktotum Malzl (Gabriel Jakob) gemacht, die beide letztendlich auch das Rad an der Mühle sind. Alle müssen Federn lassen, bis auf Anni Stianghauser, die große Gewinnerin. Allerdings nicht als Frau von Öttl, der sich ein ums andere Mal kräftig blamiert, sondern als junges, liebes Mädchen, das ganz andere Ziele verfolgt.

Aufführungen im Theaterstadl Schmidberger (Familie Jakob) in Rehling (Hambergstraße) sind am Sonntag, 17. Dezember, um 14 Uhr (Kinder- und Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen) und um 19.30 Uhr (Bewirtung wie bei allen anderen Aufführungen mit Grillwürstl). Weitere Abendvorstellungen (jeweils um 19.30 Uhr) sind am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, Montag, 25. Dezember, und Dienstag, 26. Dezember, sowie am Freitag, 29. Dezember.

Karten für die Theatervorstellungen gibt es ab sofort im Vorverkauf bei Metzgerei Hörmann in Rehling.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren