Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Von inneren Landschaften bis zum Stift aus Maiskolben

Kunstfesttage

18.04.2015

Von inneren Landschaften bis zum Stift aus Maiskolben

Gestern wurde im Sisi-Schloss noch fleißig gearbeitet: Conny Krakowski (auf der Leiter) hängt hier ihr Bild eines Löwen auf, Heidi Forster hilft dabei. Die beiden Frauen haben die Organisation der Kunstfesttage diesmal in die Hand genommen.
7 Bilder
Gestern wurde im Sisi-Schloss noch fleißig gearbeitet: Conny Krakowski (auf der Leiter) hängt hier ihr Bild eines Löwen auf, Heidi Forster hilft dabei. Die beiden Frauen haben die Organisation der Kunstfesttage diesmal in die Hand genommen.

24 Mitglieder der „Kunstschaffenden im Wittelsbacher Land“ zeigen die ganze Vielfalt ihres Schaffens im Sisi-Schloss

Ein ständiges Kommen und Gehen herrscht am Freitag im Aichacher Sisi-Schloss: Die „Kunstschaffenden im Wittelsbacher Land“ bereiten ihre Ausstellung vor. Zum sechsten Mal präsentieren sie an diesem Wochenende die Unterschiedlichkeit und Vielfalt von Kunstschaffenden des Landkreises. Das ist das erklärte Ziel des Zusammenschlusses unter dem Dach des Wittelsbacher-Land-Vereins. Zwei Tage lang – am heutigen Samstag und am morgigen Sonntag – können sich nun die Besucher einen Eindruck davon verschaffen.

Tatsächlich ist höchst unterschiedlich, was 24 Kunstschaffende im Sisi-Schloss über drei Etagen zeigen. In dem Wasserschlösschen findet die Ausstellung heuer zum zweiten Mal statt. Heidi Forster ist vom Ambiente dort begeistert. „Es ist einfach ein sehr schöner Rahmen“, sagt die Griesbeckerzellerin, die mit Conny Krakowski die Organisation der Schau übernommen hat. Sie selbst zeigt Aquarell- und Acrylbilder, bevorzugt von Blüten.

Im ersten Stock steht Conny Krakowski im Flur auf einer Leiter und hängt eines ihrer Bilder auf: Es zeigt einen imposanten Löwen. Tiere und Traumlandschaften bestimmen das Schaffen der Künstlerin aus Pichl (Markt Aindling), die dafür nicht nur Leinwand, sondern auch Steine benutzt. Die offenen Türen geben den Blick frei auf weitere Kunstschaffende, die Gemälde, Skulpturen und anderes arrangieren.

Der Petersdorfer Armin Hennig steht auf einer Staffelei, um sein Bild „Spargelstecher“ ins rechte Licht zu setzen. Zu seinen Bildern gesellen sich noch Objektkästen. Im nächsten Raum ist eine Wand noch leer, an der anderen ist Herbert Kretschmer schon fertig mit seinen Vorbereitungen. Acrylbilder, Drucke und Zeichnungen zeigt der Aichacher. Seine „Landschaften“ könnten sowohl abstrakte Luftbilder realer Gegenden sein als auch innere Landschaften. Groß ist auch die Vielfalt bei der ausgestellten Malerei sowohl was die Motive angeht als auch die Techniken.

Kunsthandwerk besonderer Art zeigen Erika und Johann Erlinger aus Adelzhausen. Über Tischdeckchen reichen die Klöppelarbeiten von Erika Erlinger weit hinaus. Sie fertigt auf diese Art auch Hüte, Lampenschirme oder sogar Obst an. Johann Erlinger drechselt, verwendet dafür aber nicht nur Holz. Aus Maiskolben fertigt er unter anderem Stifte an, das untere Ende von Hirschgeweihen, die sogenannte Rose, findet bei ihm Verwendung für Kreisel. Drechselarbeiten zeigt auch Gerhard Neugebauer aus Wollomoos (Landkreis Dachau). Renate Sedlmair zeigt schmucke Dirndl-Täschchen, aber auch Praktisches für Hundebesitzer: die „Bellobag“, die beim Gassigehen die Tüten mit den „Hinterlassenschaften“ des Vierbeiners aufnehmen kann.

Die Arbeiten sind käuflich zu erwerben. Darüber hinaus gibt es eine Tombola, die die Aussteller bestückt haben. Ihr Erlös kommt der sonderpädagogischen Tagesstätte „Buntes Lernen“ der Lebenshilfe Aichach-Friedberg zugute.

Die Kunstfesttage sind am Samstag, 18. April, ab der Eröffnung um 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Für musikalische Untermalung sorgt Stephanie Morgenroth auf der Harfe. Am Sonntag, 19. April, ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet, bei Musik von Manfred Feldhaus (Gesang und Gitarre). An beiden Tagen ist auch die Cafeteria im Sisi-Schloss geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren