1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Wahlköniginnen, überraschende Verlierer und neue Perspektiven

Überblick

18.03.2014

Wahlköniginnen, überraschende Verlierer und neue Perspektiven

Erstaunliches und Bemerkenswertes bei den Gemeinderatswahlen

Nicht nur die Bürgermeister sind am Sonntag gewählt worden, auch über die Zusammensetzung der Gemeinderäte im nördlichen Landkreis haben die Wähler entschieden. Überraschende Änderungen im Überblick:

Jetzt gibt es in Affing auch eine Gemeinderätin: Christine Schmid-Mägele von der CSU schaffte den Einzug ins Gremium. Die Lehrerin aus Gebenhofen sorgt künftig für die weibliche Note im Rat. Abgesehen von einer weiblichen Nachrückerin erinnert sich niemand daran, dass es jemals eine Gemeinderätin in Affing gegeben hätte.

Die Zusammensetzung des Aindlinger Marktgemeinderats ist vielfältiger geworden. Die Bürger haben den Vorsitzenden der erst im November gegründeten Wähler- und Aktionsgemeinschaft Perspektive Aindling in das Gremium gewählt. Die Mitglieder setzen sich unter anderem für einen Radweg von Hausen nach Weichenberg ein. Mit der Perspektive sind nun fünf Gruppierungen im Marktgemeinderat vertreten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Gabriele Riß und Thomas Eberle haben in Todtenweis jeweils die die gleiche Anzahl von Stimmen erhalten. Beide belegen auf der Einheitsliste Platz zwölf. Nun wird der Wahlausschuss das Ergebnis prüfen. Sollte es bei diesen Zahlen bleiben, dann sehen die Bestimmungen ein Losverfahren vor.

Wolfgang Heißerer, Polizeibeamter aus Schönleiten, wollte zum dritten Mal in den Petersdorfer Gemeinderat einziehen und wurde im Januar bei der Nominierung in Axtbrunn auf Platz eins der Liste der Wählervereinigung gesetzt. Bei der Wahl erhielt er jedoch zu wenig Stimmen.

In Rehling gibt es zwei Wahlköniginnen. Ingeborg Gulden (Bürger für Rehling) und Katharina Jakob (CSU) holten die meisten Stimmen.

Er ist ein Urgestein in der Kommunalpolitik des Landkreises. 24 Jahre war Rupert Reitberger Bürgermeister von Hollenbach. Seit seiner Abwahl 1990 saß er dort weiter im Gemeinderat. Nach fast fünf Jahrzehnten endet im Mai eine Ära. Reitberger verpasste den Wiedereinzug. (AN) "Wahlspezial ab Seite 4

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren