Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Waldkindergarten: Es sieht gut aus

Bauausschuss II

23.11.2017

Waldkindergarten: Es sieht gut aus

Landratsamt stellt Genehmigung in Aussicht

Der Marktgemeinderat Pöttmes konnte sich zuletzt noch nicht restlos durchringen. Dennoch sieht es gut aus mit einem möglichen Waldkindergarten bei Handzell. Laut Peter Fesenmeir vom Bauamt hat das Landratsamt eine Genehmigung auf dem ins Auge gefassten Grundstück in Aussicht gestellt.

Der Waldkindergarten war eigentlich nur am Rande ein Thema in der Sitzung des Pöttmeser Bauausschusses am Dienstag. Wie Fesenmeir auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, musste dieser nur davon unterrichtet werden, dass der Gemeinderat einen Antrag auf Vorbescheid genehmigt hat. Eine reine Formalität. Inzwischen hat der Marktgemeinderat den Waldkindergarten in Kühbach besichtigt. In der nächsten Sitzung steht das Thema wieder auf der Tagesordnung.

Im Baugebiet an der Unterfeldstraße kann ein Praxisgebäude gebaut werden. Laut Bebauungsplan sind dort Gebäude für Freie Berufe nur ausnahmsweise zulässig. Der Bauausschuss sagte einstimmig Ja zu der geplanten Massagepraxis. Der Antrag war keine Überraschung. Der Bauherr hat das fragliche Grundstück von der Gemeinde gekauft. Seine Pläne waren bereits bekannt.

Die Stellplatzfrage, die sich nach Nutzungsänderung und Sanierung des Evangelischen Gemeindezentrums aufgetan hatte, ist nun geklärt. Laut Peter Fesenmeir entstehen drei bis vier Stellplätze beim Kindergarten und ein bis zwei am Kircheneingang.

Der Verein Jägerblut Handzell packt nun den Schützenheimbau an. Der Ausschuss stimmte dem entsprechenden Bauantrag zu. Es handelt sich bekanntlich um ein Gebäude an der Hauptstraße, das Kirche und Gemeinde jeweils zur Hälfte gehört.

Zur Kenntnis nahm das Gremium den Abbruch eines ehemaligen Wohn- und Geschäftshauses an der Schrobenhausener Straße. Ebenfalls zur Kenntnis nahm es, dass das Landratsamt eine Freistellung bei einem geplanten Vierfamilienhaus nicht akzeptiert. Es entspricht nicht gänzlich den Festsetzungen des veralteten Bebauungsplans Neuburger Straße in Pöttmes. Keine Befreiung gibt es für eine Mauer im Baugebiet Nördlich der Unterfeldstraße, die in Teilen einen statt des erlaubten halben Meters hoch werden sollte. Ein Bürocontainer im rückwärtigen Bereich eines Grundstückes an der Neuburger Straße ist nun doch möglich. Der Bauherr hat ihn um 90 Grad gedreht, sodass er kaum noch in den Außenbereich ragt.

Einen Antrag der Feuerwehr Kühnhausen auf ein Hinweisschild für den Defibrillator lehnte der Ausschuss ab. Die Bürger werden aber auf der Homepage der Gemeinde und im Marktboten auf die Standorte hingewiesen.

12700 Euro wurden in einen Sonnenschutz für den Pöttmeser Kinderhort investiert. Dort ist auch eine Glassanierung für etwa 10000 Euro geplant. Die Ausschreibung läuft. Beim Kindergarten in Handzell sollen möglichst noch heuer die Fenster für 22200 Euro erneuert werden, für rund 5000 Euro wird im Inneren geweißelt. Die Kindergärten Wurzelkinder in Handzell und Spatzennest erhalten eine Gewerbespülmaschine für insgesamt 7200 Euro. Das defekte Waschhallentor am Bauhof wird für rund 9000 Euro erneuert. Auch hier läuft die Ausschreibung. Nicht im Haushalt vorgesehen, aber dennoch realisiert werden ein barrierefreier Zugang zum Leichenhaus in Handzell samt Ausbesserungsarbeiten (4500 Euro) und die Fassadensanierung des Pöttmeser Leichenhausens, die etwa 8500 Euro kosten wird. (jca)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren