1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Wie Tiere in Unterbernbach Kindern helfen können

Kinderschutz

02.10.2018

Wie Tiere in Unterbernbach Kindern helfen können

Große und kleine Tiere „arbeiten“ auf dem Paulihof und helfen den Therapeuten.
Bild: Anna Schmid

Auf dem Paulihof werden seelisch verletzte Jugendliche betreut. Jetzt gibt es eine Gelegenheit für einen Einblick.

In Unterbernbach kennen ihn alle: Auf dem Paulihof betreut Heilpädagogin Ulrike Heigenmooser seit 2005 benachteiligte, seelisch stark verletzte und vernachlässigte Kinder und Jugendliche. Sie sind ihrem Lebensalltag schwer beeinträchtigt. In zwei Häusern bietet die stationäre heilpädagogisch-therapeutische Einrichtung des Kinderschutz München, ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, jeweils sieben jungen Menschen zwischen sechs und 18 Jahren ein Zuhause. Wie dieses Zuhause aussieht, können Interessierte bei einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 7. Oktober, erleben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ponys, Esel, Schafe und Ziegen, Hunde und Katzen, Schweine sowie Gänse und Hühner fungieren auf dem Paulihof als Co-Therapeuten. Durch den behutsamen Kontaktaufbau mit den vierbeinigen oder gefiederten Freunden sollen die jungen Menschen lernen, Ängste zu überwinden, Mut zu fassen und Verantwortung zu übernehmen. So können sie laut Mitteilung langsam wieder Vertrauen ins Leben und zu anderen Menschen gewinnen.

Tag der offenen Tür

Beim Tag der offenen Tür haben Besucher die Möglichkeit, Team und Tiere kennenzulernen und sich über tiergestützte Pädagogik informieren. Wie die Tiere den Kindern helfen können, erfahren die Gäste bei Hofrundgängen. Leiterin Ulrike Heigenmooser gibt Einblicke in die tiergestützte Pädagogik. Auch in diesem Jahr wird Sängerin und Paulihof-Schirmherrin Claudia Jung anwesend sein und für Fragen der Besucher zur Verfügung stehen. Sie engagiert sich seit 2007 für den Paulihof. Die kleinen Gäste können Tiere bewundern, sich an der Bastelstation kreativ betätigen und einen Schatz suchen. Außerdem bietet der Spielplatz Spaß. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Tierpaten können bei dieser Gelegenheit ihre Tiere besuchen. An einem Infostand können sich Interessierte über die Möglichkeit einer Tierpatenschaft informieren und sich ihr Patentier aussuchen. Damit wird die Arbeit auf dem Hof unterstütz. Pflege und Versorgung der Tiere müssen zu 100 Prozent über Spenden und Tierpatenschaften finanziert.

Für Pferdesportbegeisterte ist ein Reiterflohmarkt eine Gelegenheit, Artikel rund um Pferd und Stall wie Sättel, Steigbügel, Halfter oder Schabracken zu erwarben. Die Artikel werden ebenfalls für den guten Zweck verkauft.

Seit diesem Jahr ist das Haus zwei des Paulihofs mit einer weiteren stationären heilpädagogisch-therapeutischen Wohngruppe für Kinder und Jugendliche in Betrieb. Ein großer Garten ermöglicht therapeutischen Gartenbau. Das gemeinsame Gärtnern schafft laut Mitteilung ganz beiläufig natürliche Gelegenheiten zum Gespräch zwischen Therapeut und Kind. (AN)

Tag der offenen Tür Der Paulihof ist am 7. Oktober zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren