1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Wie eine Alsmooserin die Petersdorfer zum Basteln bringen will

Neues Angebot

02.04.2019

Wie eine Alsmooserin die Petersdorfer zum Basteln bringen will

P1140607.JPG
2 Bilder
Kreativität mit vielen natürlichen Materialien. Auch die eine oder andere Alternative zu ihren Ostergestecken möchte Elfriede Scharf präsentieren. Hier fertigt sie ein Gesteck mit einem Fahrrad und Farben, die den Frühling willkommen heißen sollen.
Bild: Stefanie Brand

Elfriede Scharf aus Alsmoos bastelt seit ihrer Kindheit in ihrem privaten Atelier. Auf Initiative der Gemeinde macht sie nun Bastelangebote in Petersdorf.

Elfriede Scharf hat ihr kleines privates Bastelatelier zeitweise vergrößert – und das hat einen guten Grund: Aktuell befinden sich ihre Bastelutensilien nicht mehr in ihrem Keller, sondern im Saal des Gasthofs Völkl in Alsmoos. Eben dort wird die Gemeinde Petersdorf an drei Terminen ein Osterbasteln anbieten.

Der kreative Kopf hinter der Aktion ist Elfriede Scharf. Am Samstag, 6. April, findet ein Osterbasteln für Senioren statt. Der Bastelnachmittag beginnt um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen und endet um 18 Uhr. Einige Kuchenspender aus dem Ort haben sich bereit erklärt, für eine Stärkung am Basteltisch zu sorgen. Am Samstag, 13. April, findet ein Osterbasteln für Sechs- bis Zehnjährige statt und am Dienstag, 16. April, für Elf- bis 15-Jährige. Die Bastelnachmittage für die Kinder und Jugendlichen beginnen um 13.30 Uhr und enden um 17.30 Uhr mit Würstchen zur Stärkung.

Einen Großteil ihres Bastelmaterials sammelt sie selbst

Bis zu diesen Terminen hat die 61-jährige Alsmooserin noch viel vorzubereiten, denn einen Großteil ihres Bastelmaterials sammelt sie selbst zusammen. Oft ist Scharf schon um 6.30 Uhr morgens unterwegs. Dann trägt sie all das zusammen, was in der Natur zu finden ist und sie für ein neues kreatives Kunstwerk gebrauchen könnte. Dort, wo sie sammelt, hat sie von den Eigentümern des Ge- ländes ausdrücklich die Erlaubnis dazu bekommen. Hier bekommt sie Holz, Heu und Moos. Die Ideen für ihre Bastelkunstwerke hat sie einzig und allein in ihrem Kopf. Eine Vorlage für ihre Werke gibt es nicht. Und so wird jedes Kunstwerk auch ein Unikat.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Um es den Teilnehmern des Basteltreffs etwas einfacher zu machen, hat Elfriede Scharf bereits vorgearbeitet. Ostergestecke, Kränze und auch kindgerechte Osterkreationen warten bereits auf Bastelfreunde. Diese dürfen sich von den Vorlagen inspirieren lassen und natürlich auch eigene Ideen umsetzen, erklärt Elfriede Scharf. Sie sieht das Osterbasteln als eine tolle Möglichkeit, um sich zusammenzusetzen und zu ratschen. „Wer nicht basteln will, darf zu Kaffee und Kuchen kommen, und wer nicht im Seniorenalter ist und dennoch basteln will, darf natürlich trotzdem kommen“, erklärt die 61-Jährige lachend.

Auf ihrer Liste steht noch ein weiteres Großprojekt

Neben Bastelmaterial aus der Natur weiß Elfriede Scharf auch genau, was sie sonst noch verwenden kann: Körbchen, Eierschachteln, Dosen und Milchtüten türmen sich bereits heute – wohlsortiert – im Saal des Gasthofs Völkl. Farben, Geschenkbänder, Knöpfe und allerlei anderes buntes Bastelmaterial werden dafür sorgen, dass die Kreationen der Bastelfreunde bunt und ansehnlich werden. Um die optische Bandbreite noch etwas zu erweitern, kreiert Elfriede Scharf aktuell „osterfreie“ Werke. Ohne Hasenohren und ohne Eier sollen die Gestecke den Frühling willkommen heißen – und auch ein wenig auf die folgende Bastelaktion verweisen, die nach dem Osterbasteln ansteht: Zwischen Mai und September wird Elfriede Scharf an jedem ersten Samstag im Monat einen Basteltreff anbieten.

Zeitgleich zu den Vorbereitungen, die Scharf noch vor den Basteltreffen umsetzen möchte, steht noch ein weiteres Großprojekt auf ihrer Liste: ein Osterhase. Dieser soll den Wichtel ablösen, der aktuell noch vor dem Gemeindezentrum Petersdorf steht. Eineinhalb Meter wird der Hase groß sein. „So was habe ich noch nie gemacht“, sagt die 61-Jährige mit ein bisschen Ehrfurcht vor dem Mammutprojekt in der Stimme. Doch der Zeitplan steht: Eine Weile vor Ostern soll der Hase vor der Gemeinde platziert werden. Dann hofft Elfriede Scharf darauf, dass keine weiteren Stürme kommen, die den Strohhasen womöglich ins Wanken bringen könnten.

Anmeldung Eine Anmeldung zum Basteln ist bei Elfriede Scharf, Telefon 0175/1812935, nötig. Der Kostenbeitrag liegt bei fünf Euro für das Bastelmaterial. Schere und Malpinsel darf jeder Teilnehmer selbst mitbringen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren