1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. „Wie viele Brote habt ihr?“

16.03.2011

„Wie viele Brote habt ihr?“

Zum Weltgebetstag wurde in Todtenweis ein Gottesdienst mit einer Textvorlage aus Chile gefeiert.
Bild: Foto: Brandmayr

Weltgebetstag: Frauen teilen das Brot

Todtenweis Der Weltgebetstag der Frauen wurde in Todtenweis am vergangenen Freitag gefeiert. Die Textvorlage kam in diesem Jahr aus Chile, das Thema lautete „Wie viele Brote habt ihr?“. Mit rhythmischen Liedern untermalte der Frauenchor der Singrunde den Wortgottesdienst.

Beeindruckend war das aufgebaute Arrangement über das Land Chile. Tücher in verschiedenen Farben stellten Land, Berge und Wasser dar. Dazwischen fand man bei genauer Betrachtung Brot, Wasser, Erde, Getreidekörner und ein Buch. „Wie viele Brote habt ihr?“, diese Frage stellte Ursula Haggenmüller schon zu Beginn und wies auf die Brotvermehrung von Jesus hin. Dieser habe fünf Brote und zwei Fische gesegnet und damit 5000 Männer gesättigt. Und es seien sogar noch Körbe voll übrig geblieben. In Chile ist Brot das wichtigste Nahrungsmittel. Es darf bei keinem Essen fehlen. Wenn Frauen den Teig bereiten, kneten sie dabei ihre Zuneigung für alle hinein, die das Brot später essen.

Das Teilen des Brotes ist ein Zeichen für Solidarität und Hoffnung in Christus. Auch in Todtenweis wurde Brot an die Gottesdienstbesucher verteilt. Jeder bekam ein Stück. Die Vorbereitung des Gottesdienstes hatte bei den Sängerinnen Ursula Haggenmüller übernommen, Maria Ettinger kümmerte sich um die Lektorinnen. Hubert Schlecht begleitete die Sängerinnen mit der Gitarre. (brs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren