Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Wohin mit jungen Flüchtlingen?

Asyl

22.05.2015

Wohin mit jungen Flüchtlingen?

Im Landkreis Aichach-Friedberg leben rund 30 jugendliche Flüchtlinge, die ohne ihre Familie nach Deutschland gekommen sind.
Bild: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)

Sie kommen aus Krisengebieten und sind allein unterwegs: Derzeit leben im Landkreis rund 30 junge Flüchtlinge ohne Begleitung. Ihre Zahl soll steigen, der Landkreis sucht Wohnraum.

Sie kommen aus den Krisengebieten dieser Erde, sie sind allein auf der Flucht, es werden immer mehr und sie werden immer jünger. Rund 30 solcher „unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge“, wie sie im Beamtendeutsch heißen, werden derzeit im Auftrag des Jugendamtes in Einrichtungen im Wittelsbacher Land oder in der Nachbarschaft betreut (siehe unten).

Die Kapazitäten in diesen Gruppen sind jetzt ausgereizt und Jugendamtsleiter Bernd Rickmann geht davon aus, dass der Landkreis in diesem Jahr insgesamt 80 solcher jungen Flüchtlinge unterbringen muss. Sein Aufruf in der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses: „Wir brauchen Wohnraum!“

Landkreis will Wohnraum anmieten

Neben den vier stationären Jugendhilfeeinrichtungen, die derzeit für die jungen Flüchtlinge mitgenutzt werden, in Kühbach, Friedberg und Augsburg will der Landkreis selbst Wohnraum anmieten und dann die Jugendlichen in Wohngruppen mit Sozialpädagogen betreuen. Das Jugendamt hat dazu eine Erlaubnis bekommen. Jeder der minderjährigen Flüchtlinge habe zudem noch einen Vormund, so Rickmann.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Freistaat geht seinen Angaben zufolge davon aus, dass in diesem Jahr rund 5000 jugendliche Flüchtlinge, die alleine unterwegs sind, nach Bayern kommen. Zum Vergleich: Vor zwei Jahren waren es noch 560. Die Jugendhilfeeinrichtung Futhuk aus Obergriesbach hat vor Kurzem ein Haus in Bergheim (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) gekauft, um dort junge Flüchtlinge zu betreuen.

Landrat Klaus Metzger berichtete in der Sitzung, dass die Flüchtlinge immer jünger werden. Mittlerweile würden zehnjährige Kinder aufgegriffen. Dahinter stehe offensichtlich das Kalkül von Schleusern, dass nach den Kindern deren Familien ein Nachzugsrecht nach Deutschland bekommen sollen.

Wer Wohnraum für minderjährige Flüchtlinge anbieten will, kann sich an das Jugendamt wenden, Telefon 08251/92275 oder 92136.

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Kreis

Insgesamt Rund 30 Kinder und Jugendliche, die alleine nach Deutschland geflohen sind, leben derzeit im Wittelsbacher Land beziehungsweise werden von Einrichtungen im Auftrag des Jugendamts betreut:

Kühbach Rund 15 Personen (Träger der Einrichtung: Jugendhilfe Wittelsbacher Land)

Friedberg I Rund Fünf Personen (Träger: Kinderheim Friedberg e. V.)

Friedberg II Rund fünf Personen (Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Augsburg-Hochzoll)

Friedberg III Rund fünf Personen (Evangelisches Kinder- und Jugendhilfezentrum Augsburg) (Quelle: Landratsamt Aichach)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren