Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Wolliges Trio in Paar: Auf der Gemeindewiese weiden jetzt Schafe

Kühbach

20.10.2020

Wolliges Trio in Paar: Auf der Gemeindewiese weiden jetzt Schafe

Bürgermeister Karl-Heinz Kerscher hat sich schon angefreundet mit den wolligen Neuankömmlingen auf der Gemeindewiese in Paar. Lena Ilaz (sitzend links) und Lena Gutmann (sitzend Mitte) haben viel Freude mit Holly, Betty und Heidi, die auch sehr zutraulich zu Kindern sind.
Bild: Helene Monzer

Plus Die zutraulichen Waliser Schwarznasenschafe Holly, Betty und Heidi sind jetzt im Kühbacher Ortsteil Paar daheim.

Auf dem Gemeindegrundstück der Marktgemeinde Kühbach in Paar sind jetzt Holly, Betty und Heidi zu Hause. Die drei vier Monate alten Walliser Schwarznasenschafe gehören Lena Gutmann und Lena Ilaz aus Paar und der Familie Peters aus Kühbach. Bürgermeister Karl-Heinz Kerscher hat die neuen Weidetiere auf dem Grundstück besucht. Die zutraulichen Schafe zeigten keine Scheu und freuten sich über die Streicheleinheiten und das frische Gras.

Die Idee, Schafe auf dem ungenutzten Gemeindegrundstück in Paar weiden zu lassen, hatte Lena Gutmann. Sie war vor etwa zwei Jahren nach dem Abitur in Island auf einer Schaffarm und hat sich da in Schafe verliebt, wie sie selbst sagt. Coronabedingt hatte sie in diesem Jahr viel Zeit, darüber nachzudenken, und da kam ihr die Idee, sich ein Schaf anzuschaffen. Die Idee fanden auch Lena Ilaz und Freund Daniel Peters gut. Auch sie kauften sich jeweils eines. Das habe sich als perfekte Lösung gezeigt, da Schafe ja Herdentiere sind, so Gutmann.

Offenen Stall und Wolfsschutz gebaut

Nach Rücksprache in der Gemeinde, ob die Wiese für diesen Zweck gepachtet werden kann, fand auch Bürgermeister Karl-Heinz Kerscher die Idee gut und machte es möglich, dass das Trio die Gemeindewiese für die Schafhaltung pachten kann.

Als der Plan stand, wurde ein offener Stall von der Schreinerei Zöttl aus Radersdorf gesponsert, und den Stall als Wolfsschutz haben Norbert und Daniel Peters gebaut.

Die Tiere stammen aus Salzburg

Die vier Monate alten Schafe haben Lena Gutmann und Freund Daniel Peters sowie Roman Haberl in Salzburg abgeholt. Holly, Betty und Heidi seien frisch geschoren und hätten sonst ein langes Fell, erzählt Lena Gutmann. Sie freut sich auch schon auf Spaziergänge mit ihrem wolligen Haustier und hat sich dafür schon ein Halfter angeschafft.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren