1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Zwei Neujahrsbabys in einer Stunde

Aichach

06.01.2017

Zwei Neujahrsbabys in einer Stunde

IMG_7467_0023495.jpg
2 Bilder
Für Marcus und Sherill Asam ist der kleine Leon das dritte Kind. Das Ehepaar bekam von den Aichacher Nachrichten einen Gutschein von der Wittelsbacher Drogerie über 100 Euro.
Bild: Gerlinde Drexler

Leon Asam und Max Vogelsang kommen im Aichacher Krankenhaus wenige Tage nach Beginn des neuen Jahres zur Welt.

Das Friedberger Krankenhaus hatte die Nase vorn. Schon um kurz nach 6 Uhr in der Früh kam dort am 1. Januar das Neujahrsbaby zur Welt (wir berichteten). Am Aichacher Krankenhaus dauerte es ein paar Tage länger. Aber dann ging es umso schneller. Innerhalb von nur einer Stunde wurden am Mittwoch zwei Neujahrsbabys im Aichacher Krankenhaus geboren.

Die Aichacher Nachrichten gratulierten den glücklichen Eltern und überreichten Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils 100 Euro: einen für das Kindermodengeschäft Max und Moritz in Aichach und einen für die Wittelsbacher Drogerie in Aichach.

Beide Buben wogen bei der Geburt 2940 Gramm und wurden per Kaiserschnitt geholt. Und noch eine Gemeinsamkeit gibt es: Für beide Elternpaare ist es nicht das erste Kind.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Anfang machte der kleine Leon Asam morgens um 8.35 Uhr. Mama Sherill und Papa Marcus aus dem Altomünsterer Ortsteil Hohenzell (Landkreis Dachau) hatten sich schon auf ihr neues Familienmitglied gefreut. Nach den beiden großen Geschwistern, der 16-jährigen Vanessa und dem zwölfjährigen Alex, ist Leon das dritte Kind des Ehepaares. Die großen Geschwister hätten ihren kleinen Bruder bei ihrem Besuch im Aichacher Krankenhaus am liebsten gar nicht mehr losgelassen, erzählten die Eltern lächelnd.

Noch etwas skeptisch betrachtete dagegen die zweijährige Sara Vogelsang aus dem Aichacher Stadtteil Oberbernbach auf dem Arm von Papa Werner ihren kleinen Bruder Max. Er kam am Mittwoch um 9.37 Uhr zur Welt und war zu diesem Zeitpunkt 52 Zentimeter groß. Dass im Bauch von Mama Stefanie ein kleiner Bruder heranwuchs, wusste Sara. Ihn dann auf dem Arm der Mutter zu sehen, war für das Mädchen allerdings zunächst noch ungewohnt. Ein Bussi gab es von der Zweijährigen trotzdem für den kleinen Bruder. (drx)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
DSC_9355.JPG
Interview

Untergriesbacher freut sich auf Tour-de-France-Sieger

ad__galaxy-tab-a-10--summer@940x235.jpg

Sommerpaket

Digitale Zeitung inkl. gratis Tablet. Mit unserem Sommerpaket haben Sie
Ihre Heimat im Handgepäck dabei. Buchbar nur bis 30. August!

Jetzt Sommerpaket bestellen!