1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Zwei neue Funkmasten für Ecknach

Projekt

13.09.2019

Zwei neue Funkmasten für Ecknach

Copy%20of%20Mast.tif
2 Bilder
Das linke Foto zeigt die Basis vom neuen Funkmasten bei Ecknach. Sie liegt am sogenannten Faxweg. Wenige Tage nach dieser Aufnahme wurde der Mast bereits auf dieser Fläche zwischen der Sammelstelle und dem Gelände des Schäferhundevereins aufgestellt.

Der bestehende Mast an der Industriestraße in dem Aichacher Stadtteil wird ersetzt. Ziel ist laut Bauherr unter anderem eine bessere Versorgung des Gewerbeparks und der B300

Hinter der Wertstoffsammelstelle an der Augsburger Straße in Ecknach ragt seit wenigen Tagen ein 30 Meter hoher Funkmast auf. Er liegt am Feldweg, der in der Bevölkerung als Faxweg bekannt ist. Jenseits davon ist Gelände des Schäferhundevereins zu finden. Wozu ist der Masten nötig?

Bei der Behandlung des Bauantrags im Februar im Aichacher Bauausschuss war die Rede davon, dass damit die Datenübertragung für die Ortsteile Ecknach, Unterschneitbach und Sulzbach gesichert werden soll. Funktioniert die bislang nicht? Auskunft dazu gibt der Bauherr, die Deutsche Funkturm GmbH (DFMG).

Demnach geht es vor allem um eine bessere Versorgung des Gewerbeparks an der B300 und des Ortsteils Unterschneitbach mit LTE, der vierten Generation der Mobilfunkübertragung, wie Benedikt Alberts von Deutsche Funkturm in Bonn auf Anfrage berichtet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das ist übrigens nicht das einzige Projekt des Unternehmens in Ecknach. Es plant noch einen weiteren Masten an der Industriestraße, wie Helmut Baumann vom städtischen Bauamt informiert. Er ist unweit der Tankstelle an der südwestlichen Ecke des Gewerbeparks geplant.

Laut Benedikt Albers dient auch dieser weitere Mast der „optimalen Versorgung des Gewerbeparks und der B300“. Um diese sicher zu stellen werde der bestehende Mast an der Industriestraße durch je einen Masten nördlich und südlich davon ersetzt. Neben dem 30 Meter hohen Masten bei der Wertstoffsammelstelle wird außerdem noch ein 25 Meter hoher Funkmast an der Industriestraße gebaut. Die Vorbereitungen dafür haben laut DFMG bereits begonnen. Die Inbetriebnahme der neuen Masten steht noch nicht fest. (jca)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren