Newsticker
Verwaltungsgerichtshof kippt vorläufig 2G-Regel im Einzelhandel, Staatsregierung setzt das Urteil um
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Hollenbach: Einsatz für Feuerwehr: Auto rammt Schulbus mit 13 Kindern an Bord

Hollenbach
14.01.2022

Einsatz für Feuerwehr: Auto rammt Schulbus mit 13 Kindern an Bord

Mit einem Schulbus ist ein Autofahrer bei Mainbach (Gemeinde Hollenbach) kollidiert.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Ein 68-jähriger Autofahrer nimmt bei Hollenbach einem Schulbus die Vorfahrt - es kommt zum Unfall. Die 13 Schulkinder an Bord bleiben unverletzt. 30 Feuerwehrleute sind im Einsatz.

Mit einem Schulbus ist ein 68-jähriger Autofahrer am Donnerstagmittag bei Mainbach kollidiert, wie die Polizei am Freitag berichtete. Der Autofahrer bog kurz nach 13 Uhr von der Mainbacher Straße in Hollenbach kommend nach links auf die Staatsstraße 2047 ein, um in Richtung Mainbach weiterzufahren. Dabei übersah er laut Polizei den von rechts herannahenden Bus, der Vorfahrt hatte. In dem Bus befanden sich neben dem Fahrer 13 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen zehn und 17 Jahren. Trotz einer Vollbremsung konnte der 45-jährige Busfahrer eine Kollision nicht mehr verhindern.

Rettungsdienst, Notarzt und drei Feuerwehren nach Schulbus-Unfall vor Ort

Aufgrund der Erstmitteilung über einen Schulbusunfall beorderte die Integrierte Leitstelle unverzüglich mehrere Rettungsdienstfahrzeuge, einen Notarzt sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Motzenhofen (Gemeinde Hollenbach), Oberbernbach und Aichach zum Unfallort. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort.

Wie sich herausstellte, wurde durch den Anstoß keines der Schulkinder im Bus verletzt. Lediglich die beiden augenscheinlich unverletzten Fahrer seien vom Rettungsdienst vorsorglich zur weitergehenden Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden, so die Polizei.

Ersatzbus bringt Kinder nach Unfall bei Hollenbach nach Hause

Ein Ersatzbus brachte die Kinder, welche nicht von ihren Eltern an der Unfallstelle abgeholt werden konnten, nach Hause. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf mindestens 15.000 Euro. (bac)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.