Newsticker
Raketenbeschuss auf ukrainische Stadt Charkiw
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Kommentar: Aichach-Friedberg: Von Schräg- über Bindestrich zum Wittelsbacher Land

Aichach-Friedberg: Von Schräg- über Bindestrich zum Wittelsbacher Land

Kommentar Von Christian Lichtenstern
02.07.2022

Plus Der verstorbene Altlandrat Josef Bestler hatte was gegen den Schrägstrich: Er wollte den Kreis nicht trennen, sondern verbinden. Über eine Umbenennung würde er sich sicher freuen.

„Bitte nicht den Schrägstrich. Der trennt. Bitte den Bindestrich. Der verbindet.“ Josef Bestler, Landrat des Schrägstrich/-Bindestrich-Landkreises Aichach/-Friedberg von 1972 bis 1989, hat Zeitungsredakteure oft – meistens vergebens – um dieses kleine Satzzeichen gebeten. Das war vor allem kurz nachdem Aichach-Friedberg, das kommunale Kunstgebilde, aus der Taufe gehoben worden war. Bräutigam (Aichach) und Braut (Friedberg) – oder vielleicht umgekehrt? – hatten sich damals heftig in den Haaren gelegen vor der Eheschließung, zumal sie nicht freiwillig war. Darum gab es auch keine Flitterwochen, sondern zunächst meistens Ehekrieg. Das war keine Traumhochzeit, aber die Verbindung hält schon ein halbes Jahrhundert und mittlerweile hat sich das Paar so aneinander gewöhnt, dass die Goldene Hochzeit wirklich ein Grund zum Feiern ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.