1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Adelzhausen empfängt Aindling zum Derby

Fußball-Bezirksliga

24.11.2018

Adelzhausen empfängt Aindling zum Derby

Im Hinspiel waren Simon Knauer (rechts) und der TSV Aindling gegen Adelzhausen überlegen. Einer, der am Sonntag nicht mehr mit dabei ist, ist Peter Eggle (links). Der Spielertrainer wurde entlassen. Jetzt hat der Ex-Aindlinger Wolfgang Klar das Kommando am Römerweg.
Bild: Melanie Nießl

Im Hinspiel gab es am Schüsselhauser Kreuz für den BCA nichts zu holen. Warum die Aussichten am Sonntag besser sind.

Dass Patrick Modes nach seiner Sperre wieder mitwirken kann, das ist für den TSV Aindling die wichtigste Nachricht vor der Fahrt zum BC Adelzhausen, wo am Sonntag um 14 Uhr der Anpfiff erfolgen wird. „Das ist ein wichtiger Mann, der Patrick“, versichert Trainer Herbert Wiest. Ansonsten kann er auf die gleiche Belegschaft bauen wie seit Wochen, wenn nicht gar seit Monaten.

Er erwartet einen Gegner, der sich durchaus Hoffnungen machen wird auf drei Punkte, „wenn er läuferisch und kämpferisch alles reinwirft“. Was natürlich in gleicher Weise auch für die Gäste zutrifft. Wiest: „Die Chance hätten wir auch, wenn wir ein anderes Spiel als in der ersten Halbzeit in Glött zeigen würden.“ Bereits kurz nach dem Schlusspfiff hatte sich der Coach arg gefrustet gezeigt und das trotz des 2:1-Sieges. Auch Tage danach kann Wiest nur den Kopf schütteln: „Wie man so eine erste Halbzeit abliefern kann, das ist mir ein Rätsel, da fehlen mir die Worte.“ Einen positiven Aspekt aber kann er dem Geschehen abgewinnen und der sollte Mut machen für den Sonntag: Aindling war in der Lage, ein Spiel zu drehen, ähnlich war es zuvor im Heimspiel gegen Holzkirchen der Fall, als man nach zweimaligem Rückstand zumindest ein 2:2 über die Ziellinie retten konnte. Wiest, inzwischen einige Monate am Schüsselhauser Kreuz tätig, kann sich keinen rechten Reim darauf machen, warum es in seiner Truppe derzeit nicht so recht laufen will: „Wir haben eine geballte Ladung an Erfahrung aus der Landesliga, der Bayernliga und der Regionalliga. Da darf das nicht passieren.“

Eines steht außer Frage: Adelzhausen weiß bestens darüber Bescheid, was das Team des TSV zu leisten in der Lage ist und wo es Schwächen hat. Schließlich gehörte Wolfgang Klar, seit Sommer Abwehrchef beim BCA und seit Kurzem auch Interimstrainer, den Aindlingern vier Jahre lang an.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Während die Aindlinger in dieser Saison weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg zu tun haben werden, ist die Partie am Sonntag für den BC Adelzhausen besonders wichtig. Für die Heimelf, die jederzeit einen Abstiegsrang belegt, steht dabei deutlich mehr auf dem Spiel. Dennoch geht die Elf vom Römerweg mit Selbstvertrauen in die Partie. Immerhin gelang am vergangenen Wochenende ein wichtiger 3:0-Erfolg beim SV Holzkirchen. Hätte man dort verloren, wäre das rettende Ufer acht Punkte entfernt gewesen, so sind es aber nun nur noch zwei Zähler und dadurch ist die Hoffnung zurück.

„Mit dem Sieg in Holzkirchen haben wir nur den Kontakt zu den Plätzen vor uns wiederhergestellt. Wir stehen aber weiterhin auf einem Abstiegsplatz und müssen nachlegen“, warnt Abteilungsleiter Jürgen Dumbs seine Mannschaft, um nicht gleich wieder in eine gewisse Zufriedenheit zu verfallen. Immerhin haben die Teams aus Glött und Holzkirchen auch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand, dann könnte die Tabellensituation auch gleich wieder schlechter aussehen.

Bereits nach Spielende in Holzkirchen forderte auch Interimscoach Wolfgang Klar von seiner Truppe den Fokus gleich wieder auf das nächste Spiel zu richten. „Bisher haben wir noch nichts erreicht“, sagte er in der Kabine. Natürlich ist besonders der Coach hoch motiviert gegen seine ehemaligen Teamkameraden. Dazu wird er seine Elf perfekt einstellen auf den Gegner, welchen er aus dem Effeff kennt. „Aindling war uns im Hinspiel spielerisch überlegen, darum wird wieder einiges an Laufarbeit auf uns zu kommen“, ist sich Dumbs sicher. Damals fuhr der TSV einen souveränen 3:1-Erfolg ein. Darum sei der TSV auch Favorit. „Die werden uns in allen Mannschaftsteilen wieder deutlich mehr fordern als Holzkirchen zuletzt“, ist sich Dumbs sicher. Personell könnte Stefan Asam nach muskulären Problemen zurückkehren. Ansonsten sollte die Mannschaft der Vorwoche wieder zur Verfügung stehen. (mit jüd)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2018_RBR_ADAC_JC_Schormeier7341.tif
Motorsport

Trotz Sturz: Aichacher Schormair fit für Saisonstart

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen