Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Adelzhausen kämpft um Relegationsplatz

Fußball-Kreisliga

24.04.2015

Adelzhausen kämpft um Relegationsplatz

Martin Brodowski (rechts) vom TSV Pöttmes versucht den Ball von dem Alsmooser Valentin Erne abzuschirmen. Am Sonntag tritt das Team auswärts gegen den BC Adelzhausen an.
Bild: Wilhelm Baudrexl, Archiv

Spitzenreiter TSV Pöttmes spielt am Sonntag auswärts gegen den Tabellendritten. Bei einer Niederlage ist das Thema Aufstieg für die Gastgeber gegessen.

Eine spannende Partie im Aufstiegsrennen steht am 22. Spieltag in der Kreisliga Ost an. Der frischgebackene Tabellenführer TSV Pöttmes (40 Punkte) ist am Sonntag um 15 Uhr zu Gast beim Tabellendritten BC Adelzhausen (35 Punkte, bei einem Spiel weniger). Erst vergangene Woche löste Pöttmes den VfR Neuburg (39 Punkte) von der Spitzenposition der Liga ab. Mit einem 3:0-Auswärtssieg deklassierte der TSV die krisengebeutelten Neuburger und mogelte sich am VfR vorbei auf Rang eins.

Bereits eine Woche zuvor hatte der BC Adelzhausen Schützenhilfe geleistet – und sich ganz nebenbei wieder mitten in den Aufstiegskampf katapultiert: Der VfR Neuburg wurde mit 5:0 vom Platz gefegt. Auch am vergangenen Spieltag konnte Adelzhausen beim 4:0-Sieg in Berg im Gau überzeugen, und das Team um Spielertrainer Andreas Brysch wittert nun die Chance, sich doch noch mindestens Platz zwei zu sichern und somit in der nächsten Saison in der Bezirksliga auflaufen zu dürfen.

Für Abteilungsleiter Jürgen Dumbs komme die Situation zwar überraschend – Adelzhausen war eher schlecht in die Frühjahrsrunde gestartet –, aber er sagt: „Die Chance ist da, und wir wollen sie nutzen.“ Die Partie am Sonntag sei dabei schon in gewisser Weise eine Vorentscheidung, erklärt er, denn bei einer Niederlage sei das Thema Aufstieg für den BCA ein für alle Mal gegessen. Dumbs ist dennoch zuversichtlich, dass die Mannschaft mit dem Druck umgehen kann: „Wir alle lieben solche wichtigen Spiele, dafür spielen wir Fußball. Und ich denke, das Team ist absolut heiß auf den Sieg.“

Mit dem TSV Pöttmes erwartet Adelzhausen allerdings ein echtes Schwergewicht. „Die haben eine sehr kompakte Mannschaft und treten geschlossen auf“, räumt Dumbs ein. Zudem sei die stärkste Defensive der Liga (20 Gegentore) nur „brutal schwer zu knacken“. Er betont deshalb auch, dass eine Niederlage kein Beinbruch sei: „Die Liga ist ideal für uns, und ich denke, das geht allen anderen Teams auch so. Trotzdem würden wir natürlich gerne noch ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitreden.“

Ungeachtet dessen plagt Adelzhausens Abteilungsleiter ein kleiner Wermutstropfen. Spielertrainer Andreas Brysch hat nach seinem Achillessehnenriss nach wie vor mit Sprunggelenkproblemen zu kämpfen und wird sein Team am Sonntag wohl nur von der Seitenlinie aus unterstützen. Doch auch der TSV Pöttmes geht nicht verletzungsfrei in das Spitzenspiel. Torwart Kevin Baierl hat sich vergangene Woche in Neuburg bei einem unglücklichen Zusammenprall zwei Rippen gebrochen und wird wohl mindestens vier Wochen fehlen.

Für Pöttmes Spielertrainer Andreas Meitinger ist das bitter, aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken: „Unser Ersatzkeeper Martin Hartwig macht seine Sache gut. Er hat ja auch in Neuburg dann noch die Null hinten gehalten“, erklärt der 31-Jährige. Zudem habe das Team nach einer etwas schwächeren Phase wieder zurück in die Spur gefunden: „Ich bin wirklich stolz auf unsere Truppe. Auf die beiden Siege zuletzt können wir aufbauen.“

Obwohl der TSV fünf Spieltage vor Saisonende an der Tabellenspitze der Kreisliga Ost thront, ist Meitinger, was das Thema Aufstieg angeht, zurückhaltend: „Das kann sich alles so schnell ändern“, betont er. Die Liga sei extrem eng und ausgeglichen, und es entscheiden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage, weshalb der 31-Jährige deutlich macht: „Wir haben keine Verpflichtungen oder gar Druck.“ Dennoch räumt er ein, dass das Spiel in Adelzhausen ein enorm wichtiges sei – ein typisches Sechs-Punkte-Spiel eben: „Es wird mit Sicherheit ein hochinteressantes Spiel. Adelzhausen ist und bleibt ein Top-Team der Liga.“

Veränderungen wird Meitinger in seiner Mannschaft sowohl personell als auch taktisch kaum vornehmen: „Es hat ja hervorragend geklappt in den vergangenen Wochen. Wir wollen hinten die Null halten und immer wieder Nadelstiche mit Kontern setzen.“ Entscheidend sei eher, „wer von uns das 1:0 macht“, erklärt er: „Ich denke, der hat die besten Karten für einen Sieg.“

Die anderen Partien: Bereits am Samstag empfängt der VfL Ecknach den VfR Neuburg (17 Uhr). Am Sonntag spielen: SC Griesbeckerzell – BSV Berg im Gau, TSV Rehling – SSV Alsmoos-Petersdorf, TSV Hollenbach – DJK Langenmosen, BC Aichach – SV Thierhaupten, TSV Burgheim – FC Affing II (15 Uhr).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren