1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Adelzhausen will den Tabellenführer ärgern

Fußball-Bezirksliga

14.08.2019

Adelzhausen will den Tabellenführer ärgern

Die Punkte mitnehmen und schnell wegrennen: So würde sich der FC Affing, im Bild Marc-Abdu Al-Jajeh (links), seinen Auftritt in Meitingen wünschen.
Bild: Peter Kleist

Für Affing wäre ein Punkt schon ein Erfolg. Ecknach peilt vierten Sieg im vierten Spiel an

Der BC Adelzhausen muss in der Fußball-Bezirksliga Nord am Donnerstag zu Spitzenreiter SC Bubesheim. Der VfL Ecknach will seine weiße Weste im Heimspiel gegen Rain II verteidigen. Auch der TSV Meitingen ist noch ohne Punktverlust: Er empfängt den FC Affing.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Eitler Sonnenschein herrscht bei den Fußballern des VfL Ecknach. Neun Punkte holte man in den ersten drei Begegnungen. Fußballchef Jochen Selig freut dieser Erfolg nicht zuletzt für Spielertrainer Daniel Framberger: „Weite Strecken seiner Premierensaison waren alles andere als einfach. Jetzt hat man das Gefühl, dass er in Ecknach und in der Liga angekommen ist.“ Drei Tore und eine Vorlage steuerte Framberger selbst zum Traumstart bei. Dass in Ecknach nun falsche Erwartungen geweckt werden, glaubt Selig nicht: „Der Start bringt erst mal Ruhe. Aber nach drei Spielen ist noch nichts Richtungsweisendes passiert.“ Gegen Aindling und Wertingen habe man oft zum richtigen Zeitpunkt die Tore erzielt. Trotzdem geht der VfL leicht favorisiert in das Spiel gegen die Rainer Bayernliga-Reserve, weil das Team vom Lech bislang noch nicht richtig in die Gänge kommt. In der Mannschaft von Trainer Markus Kapfer hapert es vor allem in der Offensive. Ein mageres Törchen steht bislang zu Buche, weshalb man aus den guten Abwehrleistungen bisher wenig Kapital schlagen konnte. Jedoch hat Ecknach bisher nur eines von vier Aufeinandertreffen mit Rain II für sich entschieden, zweimal ging man als Verlierer vom Platz. Personell ist die Lage beim Aichacher Stadtteilklub unverändert: Kapitän Christoph Jung und Tim Sponer fallen verletzungsbedingt aus. (AN)

Es kann kein Zufall sein, dass der TSV Meitingen die ersten drei Bezirksligapartien jeweils siegreich gestaltet hat, in Aindling, gegen Wertingen und in Rain. Darum gehört dieses Team, bei dem der FC Affing am Donnerstag um 17 Uhr anzutreten hat, auch zur aktuellen Spitze. „Prima Einzelspieler“, urteilt Spielertrainer Tobias Jorsch über den Gegner. Sein Kollege Marc-Abdu Al-Jajeh, den seit Wochen Probleme in einem Oberschenkel plagen, hat die Meitinger in Aindling gesehen. Jorsch sagt nicht erst jetzt: „Wir stufen die Meitinger als Favorit über die gesamte Saison ein. Wenn wir einen Punkt holen, sind wir zufrieden; wenn wir drei holen, sind wir hochzufrieden.“ Aus den beiden Spielen gegen die Topteams Meitingen und am Sonntag daheim gegen Ecknach wünscht er sich mindestens drei Zähler: „Wir wollen keinen Druck machen, die Leistung muss ein bisschen besser sein als gegen Nördlingen.“ Sechs Zähler haben die Affinger bislang geholt. Max Schacherl sollte seine Muskelzerrung bis Donnerstag auskuriert haben. Dann hätte Jorsch eine Alternative mehr für die Offensive. Manuel Steinherr, der an einer ähnlichen Verletzung laboriert, muss sich noch in Geduld üben. Bora Kalkan, der gegen Nördlingen II nicht spielte, gehört nach seinem Urlaub wieder zum Affinger Kandidatenkreis. (jeb)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der krassen Außenseiterrolle befindet sich der BC Adelzhausen am Donnerstag, wenn er um 17 Uhr bei Tabellenführer SC Bubesheim antritt. Als Vizemeister der vergangenen Saison startete der SC mit drei Siegen aus drei Spielen in die Saison. In Adelzhausen hofft man auf eine Überraschung, um womöglich mit dem ersten Saisonsieg den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. Aus Adelzhauser Sicht ist der aktuelle Tabellenplatz 12 nicht zufriedenstellend. In Günzburg gab man einen sicheren Sieg kurz vor Schluss aus der Hand und spielte 1:1. Am Sonntag gab es das gleiche Ergebnis im Derby gegen Hollenbach, wobei man erst in der Nachspielzeit zum Ausgleich kam, aber aufgrund der Chancen in der zweiten Halbzeit auch drei Punkte hätte einfahren können. „Wir haben bisher in jedem Spiel das Geschehen bestimmt, aber wir belohnen uns nicht dafür“, ärgerte sich Trainer Johannes Putz.

Abteilungsleiter Jürgen Dumbs ist trotzdem nicht bange: „Wir präsentieren uns auf alle Fälle deutlich besser als Anfang der letzten Saison.“ Gute Erfahrungen mit Bubesheim hat der BCA Mitte April gemacht, als man einen ganz wichtigen 3:2-Sieg dort landete und einen Grundstein für den späteren Klassenerhalt legte. Personell fehlen weiterhin die Urlauber Jürgen Lichtenstern und Michael Albustin. (jüd)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren