Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Affing droht der Doppel-Abstieg

Fußball-Kreisliga

08.05.2015

Affing droht der Doppel-Abstieg

Savas Demir (am Ball) und die Affinger wollen den BC Aichach in der Tabelle möglichst hinter sich lassen. Noch haben die anderen Teams aber mehr Punkte und mit dem SC Griesbeckerzell wartet am Sonntag ein unangenehmer Gegner.
Bild: Baudrexl, Archiv

Auch für Affings Reserve wird es zum Saison-Endspurt langsam eng im Kampf um den Klassenerhalt. Am Sonntag ist das Team zu Gast in Griesbeckerzell.

Die Tabellenkonstellation am 24. Spieltag in der Kreisliga Ost verspricht ein spannendes Saisonfinale. Drei Spiele stehen noch aus. Die zweite Mannschaft des FC Affing (24 Punkte) lauert – mit drei Punkten Rückstand auf den BC Aichach und den TSV Burgheim – auf die Chance, die Abstiegsränge auf den letzten Drücker zu verlassen. Dass die erste in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten wird, steht eigentlich schon fest. Doch auch für die Landesliga-Reserve ist die Ausgangslage denkbar schlecht, denn aus eigener Kraft kann das Team die Klasse nicht mehr halten – die Konkurrenz muss Punkte liegen lassen.

Doch fast die gesamte Liga bangt um den Klassenerhalt: Bis zum sechsten Tabellenplatz ( Thierhaupten/32 Punkte) besteht rein rechnerisch noch die Möglichkeit, in den Tabellenkeller zu rutschen – die Konkurrenz braucht die Punkte also ebenfalls. Am Sonntag (15 Uhr) ist Affings Reservemannschaft zu Gast in Griesbeckerzell, ein Gegner der sich derzeit in bestechender Form präsentiert: Zehn Punkte holte der SCG in den vergangenen vier Spielen und verabschiedete sich somit vorzeitig aus dem Abstiegskampf. Nun steht die Mannschaft mit 34 Zählern auf dem fünften Platz.

Keine leichte Aufgabe für die Affinger, auch wenn zuletzt ein überraschender 3:2-Heimerfolg gegen den TSV Rehling Spielertrainer Antonio Cuevas hoffen lässt: „Ich bin wirklich sehr zufrieden und mit etwas Glück ist noch alles möglich.“ Die Einstellung passe, versichert der 35-Jährige: „Die Jungs geben Gas, aber manchmal reicht es halt einfach nicht ganz.“ In den Wochen zuvor verlor Affing wichtige Partien gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf: 2:4 in Burgheim, 1:6 gegen Aichach und 3:4 in Hollenbach. Gerade der kleine Kader bereitet Cuevas Kopfzerbrechen: „Wir leben auch ein wenig von den Spielern aus der ersten Mannschaft.“ Immerhin hat der FC Affing II an den verbleibenden Spieltagen ein machbares Restprogramm: Der SSV Alsmoos-Petersdorf (19 Punkte) steht als erster Absteiger schon so gut wie fest und am BSV Berg im Gau (30 Punkte) könnte Affing noch vorbeiziehen. „Natürlich hoffen wir auf Patzer der Konkurrenz, aber wir müssen in erster Linie auf uns selbst schauen. Wenn es am Ende nicht reicht, können wir wenigstens sagen, wir haben alles gegeben“, erklärt Cuevas. Am Sonntag erwarten die Affinger jedoch erst einmal die formstarken Griesbeckerzeller.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Theoretisch könnte der SCG den TSV Pöttmes (43 Punkte) sogar noch vom Relegationsplatz verdrängen, für Spielertrainer Frank Mazur ist das Thema Aufstieg jedoch gegessen. „Der Zug ist abgefahren“, sagt der 35-Jährige. Zufrieden ist Mazur mit der aktuellen Situation dennoch: „Wir haben eine starke Phase, stehen gut da und wollen die Saison bestmöglich abschließen – im Idealfall die Position halten“, erklärt er. Der Schein trüge jedoch auch ein wenig, da man ganz schnell wieder in die untere Tabellenregion rutschen könne.

Gerade einmal sieben Punkte trennen Griesbeckerzell vom ersten Nicht-Abstiegsplatz – die Fallhöhe ist enorm. Anders als der FC Affing II hat der SCG jedoch die Möglichkeit, selbst für einen gelungenen Saisonabschluss zu sorgen. „Wir müssen auch gegen Affing auf jeden Fall an unsere Leistung anknüpfen, wenn wir die drei Punkte zu Hause behalten wollen“, führt Mazur weiter aus und warnt seine Spieler: „Das Spiel am Sonntag könnte Affings letzte Möglichkeit sein, die Klasse zu halten, bei einer Niederlage droht ihnen der Abstieg. Die werden mit Sicherheit hoch motiviert sein und da müssen wir dagegen halten.“

Die weiteren Begegnungen: Ecknach – Adelzhausen (Samstag, 17 Uhr), Alsmoos-Petersdorf – Berg im Gau, Aichach – Neuburg, Rehling – Thierhaupten, Hollenbach – Pöttmes, Burgheim – Langenmosen (alle Sonntag, 15 Uhr).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren