Fußball-Bezirksliga

20.05.2016

Affing geht auf Torwartsuche

Gegen den TSV Wemding vertrat Benjamin Schierz den verletzten Affinger Torwart Noris Höflmair. Nach Informationen des Vereins wird Höflmair länger ausfallen, als geplant.
Bild: Melanie Nießl

Beim Saisonfinale in Günzburg fehlt dem FCA Trainer Manfred Kämpf. Torhüter Noris Höflmair wird erneut operiert

Das war’s mit höherklassigem Fußball auf der Anlage des FC Affing. Am Mittwoch wurde das letzte Heimspiel in der Bezirksliga Nord gegen den SV Stadtwerke Augsburg mit 2:3 verloren. Bevor es endgültig runter geht in die Kreisliga Ost, steht noch das Finale am Samstag um 14 Uhr beim FC Günzburg auf dem Programm. Dabei dürfen durchaus auch Leute mit Herzproblemen zuschauen. Denn bei diesem Duell zweier Absteiger besteht keinerlei Anlass zu besonderer Aufregung.

So war es auch im Nachholspiel gegen die Stadtwerke. Da fühlten sich die 80 Zuschauer durchaus erinnert an Sommerfußball. Die Affinger begannen mit der gleichen Elf, die zwei Tage zuvor Wemding 4:1 bezwungen hatte. Torhüter Benjamin Schierz konnte bei einem Schuss von Erdinc Kaygisiz nur die Flugbahn verändern, die Kugel aber landete zum 0:1 im Netz. Dann verwandelte Sebastian Spreitzer einen an ihm verschuldeten Elfmeter. Mit einer Einzelleistung glückte Oktaj Abazi der nächste Treffer, ehe er in der zweiten Halbzeit den Ball ideal für Rezan Ali zum 1:3 auflegte. Eine Augenweide war das letzte Tor. Eugen Kunz beförderte einen Freistoß vom linken Strafraumeck links oben in die Maschen. Sah ganz einfach aus, war aber in Wirklichkeit ein echter Kunstschuss.

Die Affinger mussten die Partie in Unterzahl beenden. Der Schiedsrichter hatte Tobias Jorsch nach einem Foul verwarnt, als der Spielgestalter später eine Entscheidung kritisierte, war mit Gelb-Rot für ihn vorzeitig Feierabend. Trainer Manfred Kämpf fehlte, er wird auch in Günzburg nicht mit von der Partie sein. Dass er vor dem Saisonfinale in Urlaub gehen würde, das war bereits vor seinem Dienstantritt so abgesprochen worden. Hätte es geklappt mit der Relegation, hätte er seine Pläne noch geändert.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Alexander Chetschik (zu Griesbeckerzell) und Eugen Kunz (zu Rehling) werden ihre Zelte in Affing abbrechen. Werden sich weitere Kicker anderweitig orientieren? Dazu meinte Abteilungsleiter Markus Berchtenbreiter: „Es gibt noch ein paar Fragezeichen.“ Damit meint er Fußballer, die darüber nachdenken, ob sie das Angebot des Vereins annehmen werden. Zu möglichen Neuzugängen meinte Berchtenbreiter: „Wir haben viele und gute Gespräche mit jungen Spielern geführt. Wir sind zuversichtlich, dass wir eine gute Truppe für die Kreisliga haben werden. Wir wollen eine Saison spielen, wo wir uns nach drei Abstiegen fangen und uns konsolidieren.“

Auf der Torwartposition besteht in jedem Fall Handlungsbedarf. Noris Höflmair schaute am Mittwoch vorübergehend zu. Wie er sich auf Krücken fortbewegte, das lässt eigentlich darauf hoffen, dass der operierte Keeper in absehbarer Zeit wieder eingreifen kann. Doch dieser Eindruck entspricht nur zum Teil der Realität. Denn in acht Wochen muss der Keeper erneut unters Messer, dann steht die Kreuzband-Operation im linken Knie an, verbunden mit einer weiteren sportlichen Pause.

FC Affing Schierz, Sidiropoulos, Simon Schmid, Chetschik, Al-Jajeh, Jorsch, Tobias Schmidt (65. Albrecht), Hoti (61. Aenoaei), Celik, Kunz, Spreitzer.

SV Stadtwerke Augsburg Dzemil Abazi, Kaplan (77. Latzel), Ajet Abazi, Demharter, Ali, Dogan, Koz, Ganibegovic, Nurten, Erdinc Kaygisiz, Oktaj Abazi (84. Cüneyt Kaygisiz).

Tore 0:1 Erdinc Kaygisiz (11.), 1:1 Spreitzer (Foulelfmeter/15.), 1:2 Oktaj Abazi (35.), 1:3 Ali (66.), 2:3 Kunz (80.) Schiedsrichter Rosenberger (Stadtbergen) Zuschauer 80 Gelb-Rot Jorsch (Affing/Reklamieren/71.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren