1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichach bremst Zell im Derby aus

Fußball-Kreisliga

10.09.2017

Aichach bremst Zell im Derby aus

links%20Segej%20Scheifel%20Zell%20gegen%20Max%20Schmuttermair%20BCA.JPG
2 Bilder
Max Schmuttermair (rechts) und der BC Aichach setzten sich gegen den SC Griesbeckerzell knapp mit 3:2 durch. Sergej Scheifel (links) machte für den SCG sein erstes Spiel. Der Neuzugang war früher unter anderen für Aindling am Ball und war zuletzt für den FC Langweid aktiv.
Bild: Wilhelm Baudrexl

BCA siegt in einem dramatischen Duell gegen den SCG. Neuer Spitzenreiter ist Affing, der den Ausrutscher von Münster ausnutzt. Pöttmes und Petersdorf mit Pflichtsiegen.

Der BC Aichach ist das Team der Stunde und gewann auch im Derby gegen den SC Griesbeckerzell knapp mit 3:2. Durch den zweiten Dreier in Folge steht das Team von Trainer Vladimir Manislavic jetzt auf Platz zwei. Die zweite hohe Pleite innerhalb von einer Woche musste der TSV Rehling hinnehmen. nach dem 2:6 gegen Aichach gab es in Affing eine 2:5-Schlappe. Dadurch findet sich der TSV im Mittelfeld wieder. Die Affinger sind durch ihren Sieg dagegen neuer Tabellenführer. Die Elf des spielenden Trainerduos Tobias Jorsch/Marc-Abdu Al-Jajeh nutzte den Patzer des bisherigen Primus SV Münster, der dem Aufsteiger Gerolsbach mit 1:2 unterlag.

Aichach – Griesbeckerzell 3:2

Das war ein Aichacher Derby, wie man es nicht alle Tage erlebt. „Icke“ Wiener, der Stadionsprecher des BCA, schwärmte nach dem 3:2 über den SC Griesbeckerzell: „Es war ein Klassespiel mit Tempo von der ersten bis zur letzten Minute, eine Werbung für die Kreisliga. Das Spiel hätte ein Unentschieden verdient.“ Dass es nicht dazu kam, lag nicht zuletzt an Alexander Chetschik, der zwar das zweite Tor der Gäste erzielt, dann aber mit einem schwach geschossenen Foulelfmeter an Torhüter Peter Rinauer scheiterte. Der kickende SCG-Cotrainer trug vor Jahren das BCA-Trikot. Philipp Sturm hatte die Zeller in Führung gebracht, als er aus gut 30 Metern den Ball an einen Innenpfosten und von dort in die Maschen lenkte. Nach einem Schuss von Maximilian Schmuttermair unterlief Daniel Burger ein Eigentor. Stefan Schaffer traf den rechten Pfosten, von dort flog die Kugel zum 2:1 ins Netz. Und mit einem Schuss ins lange Eck stellte Marcus Wehren den Endstand her. Es war eine ausgesprochen intensive Auseinandersetzung, daher sahen gleich zehn Fußballer die Gelbe Karte. Ein grobes Foul war aber nicht dabei. Der BCA bleibt in der Spitzengruppe, aus der sich die Zeller verabschieden mussten. Frank Burghart will den aktuellen zweiten Platz nicht überbewerten: „Die Saison ist noch sehr jung. Man sieht, dass wir eine gute Mannschaft haben“, stellte der sportliche Leiter der Aichacher fest. Auch Trainer Vladimir Masilavic war sichtlich angetan vom Niveau dieses Duells und sprach ausdrücklich von einem starken Gegner: „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden.“ (jeb)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FC Affing – TSV Rehling 5:2

„War eine gute Mannschaftsleistung bis auf die 15 Minuten vor der Pause“, kommentierte Markus Berchtenbreiter den 5:2-Erfolg des FC Affing über den TSV Rehling. Nun führt der Sieger die Kreisliga mit drei Punkten Vorsprung an. Der Abteilungsleiter des Spitzenreiters kann sich vorstellen, dass sein Team zusammen mit Griesbeckerzell und Pöttmes auf Dauer ganz vorne mitspielen wird. Einen Ansatzpunkt zur Kritik fand er am Sonntagabend dennoch: „Wir lassen zu viele Gegentore zu.“ Den Torreigen leitete gegen Rehling Manuel Steinherr ein, der mit einem Linksschuss genau in den Winkel traf. Als der FCA nach einer halben Stunde nachließ und nicht mehr so aggressiv agierte, war zweimal Thomas Schmid für den TSV erfolgreich. Dazwischen traf Marco Wanner erstmals für Affing, nachdem er den Keeper umkurvt hatte. In die zweite Halbzeit starteten die Hausherren so engagiert wie in die erste. Nach einem Foul an Wanner hatte Berchtenbreiter einen Elfmeter erwartet, doch der Schiri entschied auf Freistoß, den Maximilian Merwald verwandelte. Dann kam Tobias Jorsch zum sechsten Saisontor, ehe Nino Kindermann seine Flaute beendete und erstmals in dieser Runde traf. Die ganze Mannschaft gratulierte dem ehemaligen Bayernligakicker zu dieser Premiere, wie Berchtenbreiter feststellte. Zum Trainerduo Tobias Jorsch und Marc-Abu Al-Jajeh meinte er: „Wir können uns gut vorstellen, dass wir mit denen bis zum Saisonende zusammenarbeiten.“ (jeb)

Stätzling II – TSV Pöttmes 1:3

Die Talfahrt der zweiten Garde des FC Stätzling geht weiter. Gegen den TSV Pöttmes setzte es am Sonntag die dritte Niederlage in Folge. „Mir hat in der zweiten Hälfte etwas der Mut und der Kampf gefehlt“, betonte der enttäuschte FCS-Coach, Christian Jauernig nach dem 1:3 gegen den Titelaspirannten. Während die erste Hälfte ausgeglichen war und Stätzling gut mithalten konnte, eröffnete Kushtrim Gabrica noch kurz vor der Pause mit einem direkten Freistoß den Torreigen. Nach der Pause war es dann ein individueller Fehler, der die Hoffnungen der Gastgeber zu Nichte machte. Erst war Henecka in der 63. Minute nach Abstimmungsfehlern in der Defensive des FCS erfolgreich, ehe Dominik Fischer kurz danach sogar auf 3:0 für Pöttmes stellte. Zwar bewies der FCS noch Moral und erzielte in Person von Stronczik kurz vor dem Abpfiff den Ehrentreffer, doch änderte dieser auch nichts mehr an der vierten Niederlage im sechsten Spiel. Der TSV Pöttmes kommt nach seinem Fehlstart dagegen so langsam in Fahrt. Für die Elf von Trainer Andreas Brysch war es der dritte Sieg in Folge. Mit neun Punkten hat der TSV den Anschluss zur Tabellenspitze hergestellt. (biom)

Berg im Gau – Petersdorf 2:4 Frank Mazur, der SSV-Trainer, stellte seinem Team nach dem 4:2-Sieg in Berg im Gau ein erstklassiges Zeugnis aus: „Wir haben ein ganz hervorragendes Spiel gemacht und tolle Tore geschossen. Mit mehr Glück hätten wir heute auch im zweistelligen Bereich gewinnen können.“ Damit spielte er in erster Linie auf die Tatsache ab, dass Stefan Simonovic, der das 0:2 erzielte, dreimal den Pfosten und einmal die Latte traf. Der Start verlief aus Sicht der Gäste ideal. Bereits nach 13 Minuten führten die Petersdorfer mit 3:0, zweimal hatte Kajetan Schaffer getroffen und so sein Konto in der noch jungen Runde auf sieben Tore erhöht. „Der geht mit vollem Elan ran, ich bin topzufrieden mit ihm“, äußerte sich Mazur über den ehemaligen Inchenhofener. Kurz nach der Pause erhöhte Matthias Benesch auf 4:0. Am Ende gestalteten die Berg im Gauer die Niederlage dank zweier Treffer von Johannes Angermayr und Christoph Kopold noch etwas erträglicher. „Die zwei Gegentore haben wir eigentlich selbst verschuldet“, meinte Mazur. Mehr Punkte als die Petersdorfer weisen derzeit nur Affing und der BC Aichach auf, gleichwohl hält sich der Coach zurück: „Wir schauen, dass wir dran bleiben.“ (jeb)

Rinnenthal – Untermaxfeld 2:0

Den 185 Zuschauern in der Klaus-Arena des BCR bot sich von Beginn an ein Spiel, bei dem es zur Sache ging. Die Gäste aus Untermaxfeld gingen aggressiv in die Zweikämpfe und ließen dem BCR wenig Möglichkeiten. Eine Standardsituation brachte nach drei Minuten das frühe 1:0 für die Hausherren. Nach einem Foul an Vincent Aumiller zirkelte Agustin Barbano den Ball ins obere Eck. Doch die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt. Nur zwei Minuten später konnte sich der BCR bei seinem Torhüter Felix Fuhrmann bedanken, der einen Schuss von Andre Ruf abwehrte. Auch in der 22. Minute bewahrte der BCR-Schlussmann die Seinen vor dem Ausgleich. Nach der Pause dauerte es zehn Minuten bis zum 2:0. Benedikt Engl erlief einen Rückpass, ließ Torhüter Zach aussteigen und schob ein. Wenig später steuerte Engl nach Surauer-Zuspiel wieder allein auf Zach zu, zielte aber vorbei. In der 79. Minute hatten die Anhänger des BCR bereits den Torschrei auf den Lippen; der neu ins Spiel gekommene Elias Bradl bediente den einschussbereiten Agustin Barbano, der sehr gut leitende Schiedsrichter Haltmeir erkannte jedoch auf Abseits. (mapf)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20WalterRentsch_EM2017_2.tif
Laufsport

Rentsch verpasst WM-Medaille – Bergmetall für LCA

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket