1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichach hebelt Westendorf aus

Ringen-Landesliga

25.11.2018

Aichach hebelt Westendorf aus

Aichachs Moritz Oberhauser (rotes Trikot) hebelt hier seinen Westendorfer Kontrahenten aus.
Bild: Peter Thurner

Aichach bezwingt Westendorf III mit 26:18 und festigt Tabellenplatz zwei. Thomas Boussad steigert sich im zweiten Duell und erringt den entscheidenden Sieg.

Aichach Ein unerwarteter, aber nicht unverdienter Sieg gelang dem TSV Aichach gegen den TSV Westendorf III in der Landesliga Süd. Die mit Erfolgsabsichten angereisten Allgäuer unterlagen den Wittelsbachern mit 18:26 Punkten über 14 ausgetragene Kämpfe. Beide Seiten waren voll aufgestellt und boten mitreißende Kämpfe. Nur wenige Begegnungen waren ergebnismäßig vorhersehbar. In der Tabelle verweilt Aichach auf dem zweiten Tabellenplatz.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

57Kilogramm Obaid Besmella besiegte den Jugendlichen Westendorfer Max Schmucker zwei Mal ohne Probleme. Im Greco rang er den Kampf im Boden mit dem Durchdreher herunter, während ihm im Freistil eine Zange zum Schultersieg gelang.

130Kilogramm Mit Schub am Mattenrand und dem Kopfseitenwechsel ging Tobias Mustafa für Aichach im Greco in Führung. Im restlichen Verlauf konnte Florian Hoffmann verkürzen, aber den Punktsieg von Mustafa nicht verhindern. Im Freistil gelang Mustafa als Einzigem eine Wertung über die gesamte Kampfzeit. Hoffmann konnte den Rückstand durch Ringübertritt nicht ausgleichen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

61Kilogramm Der Aichacher Nachwuchsringer Niklas Bscheider ging beherzt auf die Matte und ließ sich nicht von Edris Fazelis Erscheinungsbild beeindrucken. Der Kräfteunterschied war aber zu enorm für Wunder, weshalb Bscheider dem Allgäuer in beiden Stilarten vorzeitig unterlegen war.

98Kilogramm Eine tolle Darbietung lieferte Sebastian Ziegler gegen den Westendorfer Matthias Kohler im Freistil. Mit einem Achselwurf erwischte der Aichacher seinen Gegner auf dem falschen Fuß und baute seine Führung mit einem Rausschieber und Kopfseitenwechsel aus. Der Schönheitsmakel eines abgegebenen Abreißers ist angesichts des überzeugenden Punktsieges zu vernachlässigen. Im Greco hatte der Aichacher Neuling Thomas Kügle gegen die Westendorfer Stammkraft Felix Jürgens geringe Aussichten. In der Bodenlage fand sich Kügle in einem ausweglosen Nackenhebel wieder, nachdem er versucht hatte, Jürgens während eines Durchdrehers zu übersteigen.

66Kilogramm Der Aichacher Thomas Boussad musste gegen Jakob Kinberger eine Spitzenleistung abrufen. Boussad gelang in der ersten Halbzeit im griechisch-römischen Stil ein makelloser Suplex. In der zweiten Hälfte konnte sich Kinberger mit kleinen Wertungen 15 Sekunden vor Ende doch wieder in Führung bringen. Boussad versuchte noch eine letzte Schleuder auf den Gong, konnte das Blatt aber nicht mehr wenden. Im Freistil waren beide Ringer gleichauf, als Boussad Kinberger an der Hüfte zu fassen bekam und ihn auf die Schultern zum Sieg warf.

86Kilogramm Auch Daniel Walecki konnte gegen den Westendorfer Felix Jürgens im Greco nichts ausrichten. Die technische Überlegenheit durch Durchdreher stand bald fest. Einen kurzen Lichtblick gab es, als Walecki einen Durchdreher konterte und die Oberlage erlangte. Die Situation hätte sogar Potenzial für einen Schultersieg gehabt. Im freien Stil traf sein Bruder Dawid auf Matthias Kohler. Der Aichacher präsentierte mit Achselwurf, Armzug und Beinangriff eine breite Auswahl an Griffen. Es gelang ihm, die Führung zum Punktsieg zu verteidigen.

75Kilogramm Im Freistil war Moritz Oberhauser seinem Kontrahenten Nikolas Rösch immer einen Schritt voraus. Mit drei Standwürfen stand die technische Überlegenheit schnell fest. Im Greco hatte Oberhauser wesentlich mehr Schwierigkeiten, da Rösch hier in seiner vertrauten Stilart weniger Angriffsfläche bot und durch seine Größe im Zwiegriff den besseren Stand zum Suplex nutzte. Oberhauser befreite sich aus der gefährlichen Lage und schulterte Rösch mit dem nächsten Angriff. (mofi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren