Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichach schlägt den Favoriten

Volleyball

25.02.2015

Aichach schlägt den Favoriten

Kein guter Tag für Inchenhofens erste Volleyball-Frauenmannschaft. Gegen Aichach unterlag das Team deutlich mit 0:3.

Die erste Frauenmannschaft setzt sich überraschend deutlich gegen den TSV Inchenhofen mit 3:0 durch und gewinnt auch gegen Jettingen. Die zweite geht dagegen leer aus.

Die Aichacher Volleyballerinnen haben sich Nachbarschaftsduelle mit dem TSV Inchenhofen geliefert. Die erste Mannschaft gewann zu Hause das Derby und gegen Jettingen. Die zweite unterlag dagegen in Inchenhofen gegen die Heimmanschaft und gegen Tapfheim.

Spielbericht Erste Mannschaft Die neu formierte Aichacher Mannschaft traf zunächst auf das eingespielte Team aus Inchenhofen, das seit dem Beginn der Saison vorne in der Bezirksklasse (Platz zwei) mitmischt. Doch statt dem erwarteten knappen Schlagabtausch sahen die Zuschauer einen klaren 3:0-Sieg der Aichacherinnen. Die waren von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und setzten den Gegner mit effektiven Angriffen unter Druck. Dazu kam eine geringe Fehlerquote, sodass die ersten beiden Durchgänge ungefährdet an Aichach gingen (25:17; 25:18). Wie so oft schlichen sich dann Unkonzentriertheiten ins Aichacher Spiel. Vor allem mit vergebenen Aufschlägen überließ das Team Inchenhofen etliche Punkte. Doch im entscheidenden Moment konnte Aichach wieder anziehen und mit wuchtigen Schmetterschlägen die Begegnung zu seinen Gunsten beenden (25:23). Im Angriff überzeugte vor allem Jasmin Abt, aber auch Alexandra Böck steuerte Punkte zum Sieg bei.

In der zweiten Partie stand Aichach dem VfR Jettingen gegenüber und machte dabei zunächst keine gute Figur. Mit den Aufschlägen der gegnerischen Zuspielerin kam das Team nicht zurecht und lag schnell hinten (0:6), auch sonst verhinderten Probleme in der Annahme den Spielaufbau. Ein schneller Satzverlust war die Folge (13:25). Doch im zweiten drehte Aichach den Spieß um: Die Mannschaft schlug selbst gut auf (6:0) und stellte sich immer besser auf die gegnerischen Aufschläge ein. In der Folge lieferten die Gastgeberinnen ein großartiges Spiel: Die Angreiferinnen erzielten im zweiten und dritten Durchgang Punkt um Punkt (25:14; 25:14). Jettingen kam aber noch einmal ins Spiel zurück und nutzte Unkonzentriertheiten und Absprachefehler, die sich ins Aichacher Spiel einschlichen. Ganz knapp verlor der TSV den Durchgang (22:25). Nun war wieder alles offen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Und zunächst glaubten die Zuschauer an ein Déjà-vu: Jettingens Zuspielerin befand sich wie im ersten Satz beim Aufschlag. Aichach bekam diesen nicht unter Kontrolle und lag schnell 0:8 Punkte zum Seitenwechsel hinten – die Hoffnungen auf den Sieg waren minimal. Dann jedoch konnte das Team den Ball erobern und Aichachs Zuspielerin Noni Kraus ging an den Aufschlag. Sie legte eine spektakuläre Serie hin, alle Bälle, die vom Gegner doch noch in die Aichacher Hälfte kamen, wurden von den aufmerksamen Netzspielerinnen in Punkte verwandelt. So verschaffte Kraus ihrem Team 13 Punkte in Folge. Zwar kam Jettingen dann noch zweimal zum Aufschlag, verlor diesen aber jeweils gleich wieder. Am Ende feierte Aichach den fast schon verloren geglaubten Sieg (15:10). Die erste Mannschaft belegt nun in der Bezirksklasse Nord den vierten Platz.

Aichach Heimbuch, Oswald, Kraus, Fischer, Mayr, Breitsameter, Abt, Böck, Maurer

Spielbericht Aichach II Aichachs zweite Mannschaft unterlag Inchenhofen 2 in drei Sätzen. Melissa Karadag und Franka Maiterth zeigten zwar vor allem im Netzspiel einige tolle Angriffsaktionen – es waren aber zu wenige, um genügend Punkte zu sammeln (15:25; 13:25; 13:25). Nach der Schiedsrichterpause kamen die Aichacherinnen bei der zweiten Partie gegen Tapfheim nur schwer ins Spiel. In der Annahme waren sie zu unbeweglich (11:25). Im zweiten Satz steigerte sich das Team immerhin (12:25) und zeigte dann im dritten Satz eine sehr gute Leistung: Mit viel Kampfgeist und einer tollen Aufschlagserie von Franka Maiterth kamen sie dem Satzgewinn nahe (23:25). Das Team steht in der Kreisliga Nord auf dem neunten Platz.

Aichach Strobl, Huhn, Knußmann, Maiterth, Karadag, Gärtner, Pfleger, Müller (vb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren