1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichacher Handballer verlieren und kommen nicht voran

Handball

09.10.2019

Aichacher Handballer verlieren und kommen nicht voran

Lorenz Hartl (Mitte gegen drei Schwabmünchner) und die Aichacher Handball-Männer gingen auch im zweiten Saisonspiel in Wittislingen leer aus.
Bild: Melanie Nießl

In Wittislingen kassiert der TSV Aichach die zweite Pleite der Bezirksoberliga-Saison. Welche Parallelen es zum Schwabmünchen-Spiel gibt.

Die Parallelen waren nicht zu übersehen. Wie zwei Wochen zuvor bei der Heimniederlage gegen den TSV Schwabmünchen gerieten die Handballer des TSV Aichach am Samstag auch in Wittislingen bereits im ersten Durchgang klar in Rückstand. Nach einem 9:14 zur Pause gestalteten sie den zweiten Abschnitt zwar nahezu ausgeglichen. Dennoch waren sie nicht mehr in der Lage, die 24:30-Niederlage zu vermeiden. Damit warten die Aichacher weiter auf das erste Erfolgserlebnis in dieser Runde der Bezirksoberliga.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Aichach: TSV zu Beginn der zweiten Halbzeit mit sechs Treffern in Rückstand

Zu Beginn der zweiten Halbzeit geriet der TSV in Unterzahl mit sechs Treffern in Rückstand. Trainer Manfred Szierbeck wählte diese Formulierung: „Der Rucksack war zu groß.“ Er versicherte, seine Leute hätten durchaus guten Handball gespielt. Warum hat es dennoch nicht gereicht? „Es kam immer wieder zu individuellen Fehlern und Unaufmerksamkeiten.“ Die nutzten die Hausherren aus. Aichach wollte die Flinte nicht vorschnell ins Korn werfen, man baute die Abwehr um und verordnete dem gegnerischen Spielmacher eine Manndeckung. „Wir haben eine Aufholjagd gestartet“, freut sich Szierbeck: „Die Moral war da.“ Bis auf zwei Treffer ließ sich der Abstand verkürzen, das war zwei Mal der Fall. Beim Zwischenstand von 22:20 wäre durchaus noch eine Wende möglich gewesen, doch in dieser Situation wurden zwei Angriffe schlecht abgeschlossen. Nach einer weiteren Zeitstrafe war der Wille der Aichacher gebrochen.

Handball: Trainer lobt Torhüter

Ein Kompliment sprach Manfred Szierbeck in Richtung Vinzenz Hartl aus: „Eine tolle Vorstellung.“ Der junge Neuzugang aus Friedberg spielte seine Schnelligkeit aus und war hinter Thomas Bauer (zehn Tore) mit vier Treffern der zweitbeste Schütze. Positiv stellte der Coach auch die beiden Keeper heraus: „An denen hat es nicht gelegen.“ Masin Chikh habe gut begonnen und Martin Freiding sich bei seiner Rückkehr ins Team nahtlos eingefügt. Als einen Grund für die Niederlage sprach Szierbeck die Verteilung der Zeitstrafen (2:5) an: „Da sieht man, dass wir da Probleme hatten.“ Nun stehen zwei Heimspiele in Folge an; sie bieten die Gelegenheit, die Bilanz mit aktuell 0:4-Punkten aufzubessern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Aichach: Chikh, Freiding, Triltsch (2), Kügle (2), Stubner (1), Braun, Bauer (10/7), Oliver Huber (2), Euba, Breitsameter, Vinzenz Hartl (4), Lorenz Hartl, Geisreither, Christoph Huber (3).

Siebenmeter: 4:8

Strafzeiten: 2:5

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren