Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichacher Korbjäger setzen sich durch

Basketball-Bezirksliga

19.02.2018

Aichacher Korbjäger setzen sich durch

Rückkehrer Konstantin Dwaliawili brachte die Konstanz zurück ins Spiel der Aichacher Basketballer. Gegen Meitingen gab es für die Paarstädter am Ende einen wichtigen 67:64-Erfolg.
Bild:  Sebastian Richly

Durch den knappen 67:64-Erfolg wirft der TSV den Konkurrenten aus Meitingen aus dem Aufstiegsrennen. Zwei Rückkehrer helfen dem Team enorm.

Unnötig spannend machten es die Basketballer des TSV Aichach im Bezirksligaspiel gegen den TSV Meitingen. Mit 67:64 setzten sich die Paarstädter am Ende durch, obwohl die Gäste noch die Möglichkeit zum Ausgleich hatten. Doch dank guter Verteidigung mussten die Meitinger einen schwierigen Wurf nehmen. Dieser ging vorbei und die Aichacher jubelten.

Schon das Hinspiel war hart umkämpft und die Aichacher wollten diesmal von Beginn an zeigen, wer der Anwärter auf einen Aufstiegsplatz ist. Im ersten Viertel gelang das den Gastgebern ganz gut. Die Manndeckung ging auf und auch die Trefferquote passte. Trainer Marius Stancu war zufrieden. „In dieser Phase haben wir sehr gut verteidigt.“ Je länger das Spiel dauerte, desto weniger gefiel ihm aber das Auftreten seiner Jungs. Obwohl der Vorsprung von sechs Punkten auch zur Halbzeit bestand hatte, ging die Trefferquote nach unten.

Noch schlechter war die Ausbeute dann nach dem Seitenwechsel. Jetzt gingen sogar einfachste Würfe daneben und die Gäste wurden stärker. Vor allem unter dem Korb waren die Meitinger jetzt überlegen und kamen so zu einfachen Punkten. Aichach probierte viel, doch etliche Abspiel- und Schrittfehler sorgten dafür, dass die Stancu-Truppe plötzlich mit sechs Punkten im Rückstand lag. Doch die Aichacher ließen sich nicht irritieren. Dafür sorgte auch Konstantin Dwaliawili, der nach einer Erkältung zurück ins Team kehrte. Mit seiner ruhigen Art und seinen sicheren Pässen sorgte er für die nötige Sicherheit. Zwar erzielte Dwaliawili am Ende nur sieben Punkte, das lag aber auch daran, dass er noch nicht wieder topfit war. Entscheidend, dass der TSV wieder rankam, war auch der zweite Rückkehrer Anton Oksche. Der lange Center fehlte ebenfalls bei der Niederlage gegen Sonthofen. Insgesamt kam Oksche auf acht Punkte, vor allem defensiv war er ein Sieggarant. „Das war eines seiner besten Spiele. Er war sehr präsent und hat sich voll reingehauen. Schade, dass er am Ende mit fünf Fouls runter musste“, lobte Coach Stancu seinen Center. Mit einem Punkt Vorsprung für die Hausherren ging es ins Schlussviertel. Doch wirklich absetzen konnten sich die Aichacher auch hier nicht. Sie lagen zwar konstant mit vier bis fünf Punkten vorne, doch Meitingen blieb dran. Bis zum Schluss, als der letzte Wurf sein Ziel verfehlte. Für die Aichacher war der Erfolg besonders wichtig.

Nicht nur warfen sie damit die Meitinger aus dem Aufstiegsrennen, sondern blieben selbst auch an Eichstätt dran. Der Abstand zu Platz zwei beträgt weiterhin zwei Punkte. Spannend wird es dann in drei Wochen am 11. März. Dann treffen die Kontrahenten im direkten Duell in Aichach aufeinander. Gerade deshalb sieht Stancu das Ergebnis gegen Meitingen positiv: „Hätten wir hoch gewonnen, wären wir vielleicht etwas weniger konzentriert in den kommenden Spielen. So muss jeder über seine Fehler nachdenken und schauen, was er besser machen kann.“

TSV Aichach Alex Eberlein (19 Punkte), Henoch Nya-Ekombo (16), Dennis Stancu (9), Anton Oksche (8), Konstantin Dwaliawili (7), Eddy Ngome (5), Philipp Kolb (3), Yevgeniy, Kirill Klein

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren