Newsticker
RKI meldet 21.683 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichacher Korbjäger unterliegen beim Spitzenreiter

Basketball-Bezirksliga

27.01.2020

Aichacher Korbjäger unterliegen beim Spitzenreiter

Dennis Stancu (am Ball gegen Wemding) und die Aichacher verloren beim Tabellenführer Leitershofen.
Foto: Richly

Die Aichacher Basketballer kassieren die erste Niederlage 2020. Warum Coach Marius Stancu trotz der Pleite zufrieden ist.

Plötzlich keimte nochmals Hoffnung auf bei den Basketballern des TSV Aichach. Nur neun Punkte betrug der Rückstand beim Tabellenführer BG Leitershofen/Stadtbergen III vor dem abschließenden Viertel. Mehr noch als die Punktedifferenz machte der Spielverlauf den Paarstädtern Mut. Denn nach Startschwierigkeiten war das Team von Trainer Marius Stancu drauf und dran den bislang verlustpunktfreien Spitzenreiter ein Bein zu stellen. Die Aufholjagd endete allerdings abrupt und im letzten Viertel zeigte der designierte Meister seine ganze Stärke – am Ende hieß es 99:74.

Für die Aichacher Korbjäger war es die erste Niederlage im dritten Spiel des neuen Jahres – für den Coach aber kein Beinbruch: „Überhaupt nicht. Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Wenn wir die Leistung aus dem dritten Viertel gehalten hätten, wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.“ Doch die Trefferquote sank auf ähnlich schlechte Werte wie im Anfangsviertel, in dem die Aichacher mit 10:25 eine große Hypothek mitbekamen. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen und im dritten Durchgang hatten die Gäste die Nase vorne. Dass es am Ende nicht zu Zählbarem reichte, lag auch an der Besetzung der Aichacher: „Wir waren nur zu acht. Gegen so einen Gegner brauchst du aber eigentlich alle Mann an Bord, um etwas zu holen. Schade.“

Allerdings lobte Stancu auch die Gastgeber: „Die spielen wirklich sehr stark und verteidigen vor allem sehr hart. Man merkt, dass der ein oder andere schon höherklassig aktiv war“, so der 55-Jährige. Ein Sonderlob verteilte der Coach an seine beiden Center Benedikt herz und Anton Oksche: „Die haben das hervorragend gemacht in der Defensive. Vor allem Bene hat toll geblockt und gearbeitet.“ Rückkehrer Herz war aber auch offensiv mit 13 Punkte gefährlich. Besser waren nur Topscorer Henoch Nya-Ekombo und Alex Eberlein, der immer besser in Fahrt kommt. Allein vier mal war Eberlein von jenseits der Drei-Punkte-Linie erfolgreich. Am Ende reichte es dennoch nicht zum Sieg. Auch weil die Aichacher kaum ein Mittel gegen Leitershofens Topscorer Simon Haug fanden. Haug kam auf 26 Punkte und traf 13 Mal aus dem Feld.

Trotz der Niederlage im Gepäck, bleien die Aichacher optimistisch. Schon am Sonntag haben die Paarstädter im Heimspiel gegen Königsbrunn die Möglichkeit, zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Gegen den Tabellendritten wird es aber sicher nicht leicht werden. Stancu: „Das nicht, aber wir wollen gewinnen. Wenn alle Mann an Bord sind, stehen unsere Chancen gut. Das Team hat wirklich einen Schritt nach vorne gemacht.“ Im Hinspiel gab es übrigens eine klare 71:89-Niederlage. Dafür wollen die Aichacher Revanche nehmen.

TSV Aichach Nya-Ekombo (23), Eberlein (19), Herz (13), Stancu (12), Oksche (4), Klein (2), Hofmann (1), Kolb

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren