Newsticker

Ifo-Institut: Neue Corona-Beschränkungen führen wieder zu mehr Kurzarbeit

Basketball-Bezirksliga

13.11.2017

Aichacher auf dem Vormarsch

Überragender Akteur in Meitingen war Aichachs Konstantin Dwaliawili (hier gegen Buchloe). Er steuerte insgesamt 27 Punkte zum Sieg bei.
Bild: Sebastian Richly

TSV-Korbjäger mit bester Saisonleistung in Meitingen.

Zwischendurch hatte Aichachs Trainer Marius Stancu nicht mehr an den Sieg geglaubt. Mitte des letzten Viertels lag sein Team beim TSV Meitingen bereits mit mehr als zehn Punkten im Rückstand. Hinzu kam, dass die Paarstädter nur noch zu viert auf dem Feld waren. Anton Oksche, Philipp Kolb und Alex Eberlein mussten mit fünf Fouls vorzeitig zum Duschen und Kirill Klein konnte kaum mehr laufen. Doch genau in dieser Phase drehten die Gäste auf und gewannen am Ende schließlich mit 80:76.

Matchwinner war dabei Konstantin Dwaliawili. Er kam insgesamt auf 27 Punkte und traf in der Schlussphase die wichtigen Würfe. Darunter waren auch drei seiner insgesamt vier Dreier. „Konsti war ganz stark. Wir haben in der Schlussphase fast alles getroffen, plötzlich auch die Freiwürfe.“ Zwei Minuten vor dem Ende gingen die Aichacher erstmals im letzten Viertel in Führung. Nachdem Dwaliawili kurz vor dem Ende seine beiden Freiwürfe traf, war die Partie entschieden. Der Jubel war groß und die Paarstädter lagen sich in den Armen. Mit viel Einsatz und Leidenschaft erkämpfte sich der TSV den zweiten Sieg in Folge. Sinnbildlich der Einsatz von Kirill Klein, der eigentlich gar nicht mehr laufen konnte, aber in den letzten beiden Minuten mitverteidigte: „Das war bisher unsere beste Saisonleistung, vor allem defensiv. Wir haben auch mit vier Mann stark verteidigt. Ich bin unglaublich stolz auf meine Jungs.“ Außerdem schafften es die Aichacher dieses mal, ihre Fehlerquote niedrig zu halten. Vor allem die vielen Fehlpässe hatten dem Team schon mehrmals wichtige Punkte gekostet. In Meitingen machten die Gastgeber die Fehler, auch weil die Aichacher den Gegner dazu zwangen, durch eine starke Defensive. „Wir haben uns gegenseitig unterstützt. Es war vor allem eine geschlossene Mannschaftsleistung, die uns den Sieg gebracht hat.“ Der Sieg war verdient, dennoch lagen die Hausherren die meiste Zeit der Partie in Front. Nach dem ersten Drittel stand es 28:25. Dann drehten die Gäste den Spieß um und lagen zur Halbzeit mit sechs Punkten vorne (43:37). Nach dem dritten Viertel lagen die Teams gleich auf (60:59 für Meitingen), ehe die dramatische Schlussphase den Gäste-Sieg brachte.

Stancu hofft, dass sein Team den Schwung für die kommenden Aufgaben mitnehmen kann: „So ein Sieg ist enorm wichtig für die Stimmung. Die Jungs sind dann ganz anders motiviert.“ Am besten gleich am kommenden Sonntag – dann geht es gegen den TSV Oberstdorf. Endlich wieder mithelfen kann dann Aufbauspieler Henoch Nya-Ekombo nach seiner Knieverletzung. Er hatte sich in Meitingen schon etwas warm gemacht, wurde aber von Stancu noch geschont: „In der Schlussphase wollte er unbedingt rein. Er wollte den Jungs helfen. Das kann er am Sonntag wieder. Das gibt dem Team nochmals einen Schub“, beschreibt Stancu die Situation. Dennoch ist die personelle Lage angespannt. Wann Kirill Klein wieder fit ist, steht noch nicht fest. Und immer nur zu viert werden die Paarstädter auch nicht jedes Spiel machen können.

TSV Aichach Konstantin Dwaliawili (27 Punkte), Alex Eberlein (17), Anton Oksche (9), Philipp Kolb (8), Dennis Stancu (8), Yevgeniy Pilipenko (7), Eddy Ngome (4), Kirill Klein

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren